Headerbild

Workshop in den Winterferien

Sportler sammeln erste Erfahrungen im Rettungsschwimmen


Bevor wir alle in die Osterferien starten, möchten wir euch noch einen kleinen Nachtrag zu den Winterferien liefern.

Vom 04.02.-09.02.2019 fand in Kooperation mit der DLRG Lichtenberg ein Workshop zu den Themen Rettungsschwimmen und Rettungssport statt.
18 Jugendliche aus den Jugend- und Juniorengruppen sowie der 2. Wettkampfmannschaft der Abt. Schwimmen kamen jeden Tag in der Thomas-Mann-Schwimmhalle zusammen. Aufgrund von Altersunterschieden gab es zwei Gruppen mit unterschiedlichen Zielen. Die Jüngeren wollten in der Woche den Juniorretter Bronze ablegen und die Älteren übten und lernten für das Rettungsschwimmabzeichen Silber. Nebenbei konnten die Älteren noch Einblicke in der Rettungssport gewinnen.

Die Jüngeren lernten erst in der Theorie an Land Schleppgriffe, Transportgriffe und Fesselschleppgriffe. Dann wurden diese sofort im Wasser ausprobiert und gefestigt. Das Klamottenschwimmen stand auf dem Plan und wurde mit großer Vorfreude erwartet. In Verbindung mit den Erschöpfungslagen und Maßnahmen zur Selbstrettung war es dann nicht mehr ganz so leicht. In der Kombi-Übung zur Selbstrettung wurde auch das Dehnen von Muskelkrämpfen im Wasser erprobt. Des Weiteren wurde die kombinierte Übung zur Fremdrettung (beinhaltet zum Beispiel, dass per Kreuzhebegriff Opfer aus dem Wasser heben) abgenommen und diverse Tauch- und Sprungübungen gelehrt. Am letzten Tag konnten dann alle ihren Juniorretter ablegen und bekamen das Abzeichen ausgestellt.

Für die Älteren hieß es täglich eine halbe Stunde Schnupperkurs in den Rettungssport und dann ein Stunde Vorbereitung auf das Rettungsabzeichen Silber. Im Schnupperkurs wurde ihnen das Retten einer ca. 45-50 kg schweren Puppe sowie die der Umgang dem Rettungsgurt beigebracht. Um ihnen aber nicht nur das Gefühl für den Rettungssport zu verleihen, sondern den Sportler auch ein etwas anderes Training zu zeigen, wurde das gesamte Wettkampfprogramm in den 5 Einheiten einmal geschwommen und ausprobiert. Neben den verschiedenen Einzeldisziplinen (z.B. 200m Hindernisschwimmen, 100m Retten mit Flossen oder 200m Superlifesaver) konnten die Sportler auch ihre Teamfähigkeiten in den Mannschaftdisziplinen unter Beweis stellen (z.B. 4x25m Puppenstaffel, Line Throw oder 4x50m Rettungsstaffel). Es wurde mit Spaß und Freude trainiert und mit einem Lächeln ging es dann in die Vorbereitung für das Abzeichen Silber der DLRG. Hier wurden neben dem Klamottenschwimmen und den Schlepp-, Transport- und Fesselschleppgriffen besonders auf die Befreiungsgriffe Wert gelegt. Es galt sich aus den verschiedensten Umklammerungen (simuliert den Notfall, wenn ein Ertrinkender sich am Rettungsschwimmer festhalten will) zu befreien und sein Opfer per Kreuzhebegriff an Land zu befördern und ihn in die stabile Seitenlage zu bringen. Auch Abtauch- und Sprungtechniken wurden geübt. Hier galt es Gegenstände aus dem Tauchen vom Boden herauf zu holen und je nach Aufgabe möglichst flach oder tief einzutauchen, dies ist notwendig wenn der Rettungsschwimmer sich in ein fremdes Gewässer begeben muss. Alles wurde am letzten Tag in der kombinierte Rettungsübung überprüft. Diese Übung ist ein Bestandteil der Prüfung für das Silberabzeichen. Im Moment befinden sich die älteren Sportler noch in den letzten Ausbildungsschritten und absolvieren dann im Abendkurs der DLRG Lichtenberg ihr Rettungsschwimmerabzeichen in Silber ablegen.

Sowohl für die Kinder, als auch für die beiden Kooperationspartner war es ein voller Erfolg und soll in der nächsten Saison wiederholt und auch ausgebaut werden. Viel Dank geht an die DLRG Lichtenberg die zusammen mit uns den Workshop recht kurzfristig auf die Beine gestellt hat.

Hier noch ein paar Einblicke in den Workshop.