Headerbild

DMSJ-Landesentschied

Nachwuchs trumpft in Schöneberg auf

Am vergangenen Samstag und Sonntag traf in der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg die Berliner Nachwuchselite des Schwimmens aufeinander.
Neben zahlreichen Teams aus Berlin gab es auch einige Gastmannschaften aus Brandenburg. Das Ziel war für alle gleich: Qualifikation für das DMSJ-Bundesfinale Ende Januar 2019 in Essen. Der TSC war mit knapp 70 Sportlern in 12 Mannschaften der E- bis B-Jugend am Start.

Die DMSJ ist immer ein spannender Wettkampf, weil es bis zum Ende immer noch Positionswechsel geben kann.

Am Ende konnten sich die männliche C-Jugend  gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Für ein weiteres Highlight des Wettkampfes sorgte aus TSC-Sicht gleich am ersten Tag Vincent Passek. Als Startschwimmer der 4x100m Rückenstaffel stellte er in 1:02,75 einen neuen Deutschen Altersklassenrekord der 12-Jährigen auf.

(v.l.n.r.:Vincent Passek, Ole Schaffrath, Noah Donda, Paul Luca Sonnenburg und Jul Levi Strunz)

Gleiches gelang den Mädchen in der B-Jugend, die sich knapp vor die Teams aus Spandau und Neukölln setzte.

(v.l.n.r.: Emily Roloff, Elisa Steinhöfel, Amelie Schmidtke, Tessa Simon und Lara Weidauer)

Den Silberrang konnten sich die weibliche Jugend D erschwimmen. Nach 5 Staffeln lagen sie 20 Sekunden hinter den Siegern aus Spandau.

(v.l.n.r.: Klara Frankenberg, Aliyah Grohmann, Anouk Plam, Marta Lundgren, Elli Fouriki)

Auf den dritten Rang schwammen die Teams der mixed Jugend E und die männliche B-Jugend.

E-Jugend:

(v.l.n.r.: Henri Küster, Floriane Heidemann, Ruben Finder, Julia Härle, Benjamin Doering und Sophie Utz)

B-Jugend:

(v.l.n.r.: Yannic Paeck, Werner Bock, Oskar Dementiev, Yannick Palm und Yannick Lenk)

Auf dem undankbaren 4. Platz landeten die weiblich Jugend C. Die zweite Mannschaft in der Jugend C weiblich schwamm auf den 8. Platz.

Zu dem konnte die zweite weibliche D-Jugend den 10. Platz erkämpfen und unsere Jüngsten in der Jugend E kamen mit der zweiten und dritten Mannschaft auf die Plätze 15 und 18.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportler zu den hervorragenden Leistungen und bedanken uns bei allen Unterstützer!

Nun drücken wir allen die Daumen, dass möglichst viele Teams im Januar die Reise nach Essen antreten können!