Headerbild

DM Schwimmen vom 01.-04.08.2019

Titelvergabe im Rahmen der Finals von Berlin

131. Deutsche Meisterschaften im Schwimmen

Im Rahmen der „Finals“ von Berlin suchten auch die Schwimmer ihre nationalen Meisterinnen und Meister im Becken.
In der Schwimm- und Sprunghalle des Eurosportpark ging es vo 01.-04.08.2019 heiß her, denn unter den zahlreichen Sportlerinnen und Sportler sollten sich auch die WM-Teilnehmer des DSV befinden. Am Samstag und Sonntag gab es zudem eine große Medienpräsenz durch die TV-Sender ARD/ZDF und neben den vielen Zuschauer auf den Rängen, gab es so viele Schwimmbegeisterte die die Wettkämpfe von zu Hause aus verfolgten.

Der Berliner TSC war durch Emily Roloff (Jg. 2003), Maya Tobehn (Jg. 2002), Jenny Lahl (Jg. 1989) und Alexander Litke (Jg. 1998) vertreten. Es standen 43 Entscheidungen bei den Herren und Damen sowie in den Staffelwettbewerben auf dem Programm. Unsere beiden jüngsten Sportlerinnen konnten nach ihrem Höhepunkt, nochmals an ihre Leistungen anknüpfen und schwammen in mehrere Finals.

So konnte Emily auf gleich zwei Strecken nochmal schneller als bei JEM schwimmen und kam über 50m (27,97 Sek.) und 100m Schmetterling (1:01,03 Min.) auf den 9. und 6. Platz. Auf der langen Schmetterlingsdistanz den 200m schwamm sie in 2:16,84 Min. auf ihre beste Paltzierung, den 5. Rang in der offene Alterklasse.
Für Maya waren die DM ein weiterer Test auf dem Weg zu JWM in Budapest vom 20.-25.08.2019. Über die 100m Freistil schwamm sie in 55,54 Sek. nur 4-Zehntel über Bestzeit und kam im A-Finale auf den 5. Platz. Auf ihrer zweiten Strecke wurde sie leider disqualifiziert.

Aber auch die älteren Hasen zeigten das mit ihnen immer wieder zu rechnen ist. So konnte Jenny Lahl sich über zwei Rückenstrecken in die A-Finals schwimmen. Hier hieß es Platz 4 über 50m Rücken in 29,28 Sek. und Platz 7 über die 100m Rücken in 1:03,42 Min.. Über die 100m Freistil (58,20 Sek.) verpasste sie auf dem 19. Platz den Einzug in die nächste Runde nur denkbar knapp. Als der einzige Mann im Team, lieferte auch Alexander ab. Drei Starts und drei Finaleinzüge. Über die 50m Freistil belegte er in 23,34 Sek. den 10. Platz und über die 100m Freistil in 51,34 Sek. den 11. Platz. Zudem schwamm er noch auf den 50m Rücken (26,98 Sek.) auf den 14. Rang in der offene Altersklasse.

Wir gratulieren alle Sportlerinnen und Sportler zu den tollen Leistungen bei Saisonabschluss!
Wir freuen uns auf eine neue Saison mit euch.