Headerbild

Masters Europameisterschaften London 2016

Schwimmer kehren mit 12 Medaillen zurück

Direkt nach der EM der offenen Klasse zog es gefühlt jeden Mastersschwimmer des Kontinents nach London.

Vieles wird Vielen in Erinnerung bleiben.

Der Veranstalter und der Ausrichter versuchten sich in einem Spagat zwischen einer regulären Wettkampfdurchführung, dem Sicherheitskonzept der LEN und des Olympia-Sportkomplexes und der Bewältigung von ca. 10.000 Teilnehmern mit 24.000 Starts in 5 Wettkampftagen. Eine Mammutaufgabe.
Einiges misslang, insbesondere zu Beginn der Wettkämpfe. Zwei Stunden warten vor der Halle, um zum Einschwimmen zu kommen, danach nochmals warten auf den Start zerrten an den Nerven der Aktiven. Aber Masters-Schwimmer sind leidensfähig.
Dem Ausrichter kann man innerhalb der Woche eine gewisse Lernfähigkeit attestieren. Das Bemühen war allen Ortes erkennbar.

Und wie sah es sportlich aus?
Masse statt Klasse?
Denkste!

Die Spitze in den einzelnen Altersklassen schwamm auf allerhöchsten Niveau. In vielen Altersklassen blieben die Zeiten zum Teil deutlich unter denen der WM in Kazan. Wie viele Rekorde verbucht werden konnten wird erst nach der Aktualisierung der Bestenlisten feststehen.
Allerdings gab es auch nicht wenige Sportler, die die zum Teil laschen Pflichtzeiten nicht erfüllt haben bzw. überhaupt nicht am Start waren. Hier ist die LEN in der Pflicht, nachzubessern.

Das Team des Berliner TSC konnte an die Ergebnisse der letzten internationalen Höhepunkte anknüpfen und reist mit 12 Medaillen im Gepäck wieder nach Berlin. Unsere Erfolgreichsten waren Andrea Kutz bei den Damen und Klaus-Peter Gora bei den Herren. Die Staffeln wie immer ein Erfolgsgarant. Was hier an individuellen Leistung abgerufen wurde, verdient allerhöchsten Respekt.

Die Medaillengewinner im Einzelnen:

Klaus Peter Gora AK 75 1. Platz 100m Freistil
3. Platz 200m Freistil
3. Platz 50m Freistil
Manfred Busch AK 75 3. Platz 200m Lagen
Achim Reif  AK 55 3. Platz 200m Rücken
Andrea Kutz  AK 45 2. Platz 50m Rücken
2. Platz 50m Freistil
Ina Ziegler AK 45 2. Platz 100m Freistil
4x50m Freistil Damen AK 200 1. Platz Kutz, Ziegler, Mus, Schinn Europarekord
4x50m Lagen Damen AK 200 1. Platz Kutz, Mus, Schinn, Ziegler Europarekord
4x50m Freistil Mix AK 160 2. Platz Stüwe, Metz, Dunger, Kutz Deutscher Rekord
4x50m Lagen Mix AK 160 3. Platz Kutz, Stüwe, Metz, Dunger Deutscher Rekord

 

Knapp am Podest gescheitert sind:

Frank Stüwe 4. Platz 50m Brust
4. Platz 50m Freistil
Ina Ziegler 4. Platz 400m Freistil
Manfred Busch 4. Platz 200m Rücken
4x50m Lagen Herren AK 200 4. Platz Reif, Stüwe, Metz, Fritsche
Andrea Kutz 5. Platz 100m Rücken
4x50m Freistil Herren AK 160 5. Platz Stüwe, Metz, Gerloff, Krumbeck
Achim Reif 6. Platz 100m Rücken
Manuela Schinn 6. Platz  50m Rücken

Herzlichen Glückwunsch an das komplette Team, an alle Medaillengewinner und Platzierten, die zum erfolgreichen Abschneiden unseres Teams beigetragen haben.

Impressionen der Veranstaltung gibt es hier: Fotos Masters EM London

Goodbye London, Budapest jövünk!

Olaf Mucha
Trainer