Headerbild

Jugendweltmeisterschaften Indianapolis

Maya Tobehn wird in den USA 6. über 50m Schmetterling

Bei den 6. Jugendweltmeisterschaften in Indianapolis (USA) war auch erstmals der TSC in Person von Maya Tobehn vertreten. Die erst 15-Jährige (Jahrgang 2002) konnte sich national gegen die ältere Konkurrenz durchsetzen und war in der Wertungsgruppe weiblich 2000 – 2003 sehr erfolgreich.

Eigentlich stand in der Saison 2016/17 das Ziel EYOF in Ungarn auf ihrem Plan, doch der Bundestrainer nominierte sie gleich für die JWM. Bei der EYOF hätte Maya mit Sicherheit um die Medaillen schwimmen können, nun galt es für sie, im Kreise der TOP-Stars (mehrere Medaillengewinner der offenen WM waren auch bei der JWM am Start) Erfahrung zu sammeln und das ein oder andere Halbfinale zu erreichen.

Diese Ziel erreichte sie gleich bei ihrem ersten Start über 100m Rücken, wo sie in 1:02,62min 13. wurde und nur knapp über ihrer Bestzeit blieb. Leider erwischte Maya im Vorbereitungscamp aufgrund der permanenten Klimaanlagen in den USA ein kleiner Infekt, wodurch sie mehrere Tage nicht ins Wasser gehen konnte. Sonst wäre hier sicher noch mehr möglich gewesen.

Über 50m Schmetterling konnte sich Maya sogar über das Halbfinale hinaus ins Finale (0:26,91min) schwimmen, wo sie schließlich einen starken 6. Platz belegte und damit drittbeste Europäerin wurde. Ihre weiteren Starts absolvierte sie über 100m Schmetterlin (1:01,57min/ 19.) und 200m Lagen (2:20,04min/23.). Zusätzlich kam sie in zahlreichen Staffeln zum Einsatz, u.a. wurde sie über 4x100m Freistil der Frauen 6. und über 4x100m Lagen mixed 7.

Wir gratulieren Maya und ihrem Landestrainer Martin Dautz herzlich zu ihren Erfolgen!