Headerbild

B-Juniorinnen beenden Hinrunde mit Licht und Schatten

B-Mädchen gegen BW Hohen Neuendorf | 1:7

Mit einer auch in der Höhe erwartbaren 1:7 Niederlage gegen BW Hohen Neuendorf, immerhin in der letzten Saison noch in der Bundesliga Nord/Nordost am Start, beendeten unsere U-17 Juniorinnen die Hinrunde in der Verbandsliga.

Die Niederlage war zwar deutlich, der Spielverlauf macht aber auch Mut für die Rückrunde, da nach einem 1-6 Rückstand zur Pause die zweite Halbzeit nahezu ausgeglichen verlief und das einzige Gegentor aus einem direkt verwandeltem Freistoß resultierte. Die Mädels haben läuferisch und körperlich sehr gut mitgehalten und kamen auch zu einigen guten Torchancen, die Defensive war zudem in den zweiten 40 Minuten nahezu fehlerfrei.

Vor der Pause kassierten wir leider mal wieder zu viele einfache Gegentore. Hier zeigte sich einmal mehr die Unerfahrenheit unseren Teams als Verbandsligaaufsteiger sowie in einigen Aktionen auch fehlende körperliche Robustheit und technische Mängel. Vor allem wurde aber mal wieder deutlich, dass gerade die spielstarken Gegner aus dem oberen Tabellendrittel Fehler gnadenlos bestrafen. Dies zeigte sich bei mehreren Spielen in der gesamten Hinrunde.

Zugutehalten müssen wir unseren Spielerinnen, dass sie sich während des gesamten Spiels nicht hängen ließen und immer wieder mutig nach vorne spielten, und dies gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenzweiten. Daraus resultierten auch einige gute Chancen, ein Pfostentreffer durch Fabienne sowie ein Kopfballtreffer von Bat-Sheva nach einer Ecke.

 

Das Fazit der Hinrunde: fällt als insgesamt durchwachsen aus. Als Aufsteiger aus der Landesliga war uns von Beginn an klar, dass das Niveau gegenüber der vergangenen Saison deutlich höher ist und es daher umso schwieriger wird, die Spiele vom Ergebnis her positiv zu gestalten. Neben einigen deutlichen Niederlagen gab es aber auch hart umkämpfte Spiele gegen Teams auf Augenhöhe, so die beiden 4-4 Unentschieden gegen FFC und Internationale. In der Hinrundentabelle zieren wir leider mit nur 2 Punkten den letzten Platz, jedoch sind einige Teams noch in Schlagdistanz. Wir sind davon überzeugt, dass bei guter Trainingsarbeit, taktischer Disziplin, unbedingten Willen und hoher Einsatzbereitschaft in der Rückrunde mehr Punkte eingefahren werden können und dann auch endlich der erste Saisonsieg gelingen wird.

Im Landespokal konnte unser Team ausnahmslos überzeugen und hat in den ersten beiden Runden die besser platzierten Verbandsligateams von FC Internationale (6-5 nach Elfm.) und 1. FC Lübars (5-0) verdient aus dem Wettbewerb geworfen. Wir stehen daher mit unserem Team bereits zum zweiten Mal hintereinander im Halbfinale des AOK-Pokalwettbewerbs und hoffen auf ein weiteres Heimspiel im nächsten Frühjahr.

Abschließend möchten wir noch besonders hervorheben, dass unsere B-Juniorinnen seit Beginn der Saison einige Abgänge sowie verletzte Spielerinnen ersetzen mussten, ohne sich jedoch darüber zu beklagen. Neue Spielerinnen, teilweise noch im C-Jugend-Alter, wurden hochgezogen und schnell integriert. Ein besonderes Lob geht an unsere junge Torhüterin Laura, die unsere verletzte Stammkeeperin Lucie in der gesamten Hinrunde bravourös vertreten hat. Trotz vieler Gegentore hat sie sich niemals hängen lassen und konnte ihre Leistung stetig steigern. Gerade in den Pokalspielen hat sie mit ihrer Leistung erheblich zu den Erfolgen beigetragen.

Geschrieben von Ralf K. / Janett Z.