Headerbild

E-Junioren beim Oranke-Cup 2019

schönstes Tor des Turniers erzielte der BTSC

Dabei waren: Noah, Moritz, Salim, Jakob, Mads, Enno, Pablo, Ben und Oskar.
Tore: Noah = 3, Enno = 2, Salim und Pablo = 1

Am Samstag, dem 19.01., waren wir beim Hallenturnier der E-Jugend des BSV Oranke zu Gast. Mit dabei waren außerdem FC Polonia, Borussia 1920 und zwei Mannschaften des Hellersdorfer FC. Da wir zurzeit Passspiel im Training üben lag der Fokus klar auf Doppelpässen. Zusätzlich nahmen wir uns vor schnell und mutig zu spielen, häufig den Abschluss zu suchen und immer vollen Einsatz zu geben.

Für uns ging es gleich im ersten Spiel des Turniers gegen die zweite Mannschaft des HFC. Nach anfänglicher Verwirrung, ob 4-1 oder 5-1 gespielt wird, mussten wir kurz vor Anstoß auf ein 2-1-2 wechseln und einen weiteren Spieler einbringen. Vorne spielten im Wechsel Pablo, Enno und Salim. In der Mitte wechselten sich Noah und Oskar ab. Die Abwehr übernahmen Ben, Jakob und Mads. Das Tor wurde von Moritz bewacht (bis auf ein Spiel, in welchem Salim und Moritz tauschten). Den meisten Kindern merkte man an, dass sie diese Saison noch nicht viel Zeit in der Halle verbracht hatten. Sie waren unsicher und der Ball versprang häufig. Dies wurde jedoch von Minute zu Minute besser. Zu unserem Glück war unser Gegner nicht stark und erlaubte uns somit, Fehler zu machen ohne dass diese direkt bestraft wurden. Am Ende siegten wir klar mit einem 0:1 durch Noah, wobei wir viele sichere Tore liegen gelassen hatten. Da wir auch noch nicht viele Doppelpässe gespielt hatten und man das Gefühl hatte, dass wir den Ball ins Tor tragen wollten, nahmen wir uns für die kommenden Spiele vor, mehr miteinander zu spielen und häufiger zu schießen.
Nach drei Spielen Pause ging es gegen unseren Kabinennachbarn Borussia 1920. Im Spiel zeigte sich deutlich, dass wir unsere selbst gesteckten Ziele besser umsetzten als im ersten Spiel. Wir passten mehr, kamen schnell rein und störten den Gegner schnell, wenn diese mal den Ball eroberten. Salim krönte das Ganze in der 5. Minute mit einem traumhaften Fallrückziehertor, welches sicher zum Tor des Turnieres gekrönt worden wäre, hätte es eins gegeben. Im Anschluss traf Noah in der 8. Minute und Enno in der 9. Minute. Folglich siegten wir 0:3. Euphorisch ging es in die Kabine um das nächste Spiel zu besprechen.
Denn im dritten Spiel erwartete uns die erste Mannschaft des HFC. Diese hatten bis dahin stark gespielt und wir wussten, dass dieser Gegner uns erheblich mehr zu schaffen machen wird als die anderen beiden. Sie ließen uns nur schwer ins Spiel kommen und setzten uns früh unter Druck. Vor allem unseren „Neuen“ (die erst seit dieser Saison dabei sind) merkte man an, dass sie nervös wurden und den Ball eher loswerden wollten als zu bekommen. So kam es, dass der HFC in der 2. Minute einen starken Kopfball nach Ecke verwandelt. In der 3. Und 8. Minute ließen wir uns unnötig auskontern und waren hinten entschieden zu langsam. Die Krönung war ein flacher Distanzschuss in der 9. Minute, den alle verschliefen. Am Ende stand es 0:4, ein verdienter Sieg für den HFC. Sie waren schneller als wir, ließen uns immer wieder dem Ball hinterherlaufen und haben einfach sehr stark gespielt. Außerdem versuchten wir zu oft, allein durch zwei bis drei Gegner zu dribbeln, die man besser mit einem einfachen Doppelpass hätte überwinden können.
Im vorletzten Spiel trafen wir auf den Gastgeber BSV Oranke. Sie hatten bisher nicht sonderlich erfolgreich gespielt, sodass wir die Chance nutzen wollten, positive Energie vor unserem letzten Spiel gegen den starken FC Polonia zu sammeln. Wir konnten wieder schön zusammen spielen, kamen immer wieder in die Nähe des Tores. Allerdings wollte der Ball einfach nicht reingehen. Auch, die Chancenverwertung, eine klare Schwäche unsererseits, die wir dringend verbessern müssen. So dauerte es bis zur 8. Minute, dass Pablo das erste Tor für uns erzielte. Danach folgten noch schnell eins durch Enno und eins durch Noah, sodass wir am Ende mit einem 3:0 vom Platz gingen.
Im letzten Spiel wollten wir das besser machen, was gegen den HFC nicht so gut klappte. Unter Druck cool bleiben, mehr zusammen spielen und zeigen, dass wir gegen eigentlich ebenbürtige Mannschaften auch bestehen können. Die ersten Minuten liefen echt gut. Wir hatten Chancen, der Gegner auch. Vielleicht waren wir ein klein bisschen überlegen, aber nicht viel. Zur Hälfte wendete sich jedoch das Blatt. Mit einem Mal waren wir wie eingeschlafen. Wir gingen nicht konsequent zum Ball, ließen ihn uns leicht wegnehmen und vergaßen immer mehr, wie man Fußball spielt. Die zweite Hälfte des Spiels fand somit faktisch in unserer Hälfte, besser gesagt, in unserem Strafraum statt. Dank Moritz, der die Bälle immer wieder von der Linie kratzte, fiel das 0:1 erst dreißig Sekunden vor Schluss. Das war dann auch das Endergebnis. Ein für uns „glückliches“ Ergebnis.

So wurden wir am Ende dritter von sechs. Wir haben gezeigt, dass wir an sich Fußball spielen können. Wir hatten schöne Doppelpässe. Wir haben insgesamt sieben Tore geschossen. Wir haben aber auch gelernt, dass wir vor allem unter Druck besser spielen müssen. Sobald der Gegner uns schnell zustellte und kleine Fehler bestrafte, wirkten wir zu verloren. Das muss besser werden und wird ein klares Ziel für die nächsten Turniere sein. Ansonsten war natürlich der Ball schuld, ein einfacher Hallenfußball mit Stoffbezug. Mit einem Futsal wäre das alles nicht passiert.