Headerbild

Juniorinnen und Junioren in der Rückrunde angekommen

Hohe Gewinne neben hohe Niederlagen

Endlich sind alle Teams in der Rückrunde angekommen und bestritten fleißig ihre Spiele am Wochenende. Die Ergebnisse – durchwachsen: Hohe Niederlagen neben hohen Gewinnen.

D-Juniorinnen gegen 1.FFV Spandau | Ergebnis 1:5

„Unsere tapferen Sieben“ – Spielbericht von Thomas M.

Mit der Vorbereitung lief es schon denkbar ungünstig und auch kurz vor dem Spiel kam noch eine Krankmeldung rein. Somit hatten wir nicht mehr genügend Spielerinnen, um die Partie komplett anzutreten. Unser großes Glück war, dass kurzfristig Mia Marlene aus der E- Mannschaft zu Hilfe kam (Dicken Dank dafür!) und wir somit NUR mit 1 Spielerin weniger auf dem Platz standen. Für alle, die da waren, war von Beginn an klar: Devise „Durchhalten“!

Die ersten 11 Minuten konnten unsere Mädels gut mithalten und wir hielten trotz gegnerischer Überzahl das 0:0. Doch dann kam die Wende und wir kassierten in kurzer Folge gleich drei Tore (11., 13. und 14. Minuten). Dann konnten sich die Mädels wieder fangen. Erst in der 27. Minute schwächelten wir wieder und es fiel das 4:0.
Halbzeit! Motivieren, aufbauen wieder neue Kraft schöpfen; Klar machen, dass noch 30 Minuten zu schaffen sind.

In der zweiten Halbzeit konnten wir das 4:0 gegen uns gut verwalten und kamen immer wieder zu Kontern und genau dabei schaffte Franzi in der 47 Minute nach einem langen Sololauf das 4:1. Der Gegner konnte wechseln, wir konnten durchspielen. Glück kam dazu: Ein Fernschuss setzte kurz vor Hedda auf, übersprang sie und… setzt auf… und… übers Tor. Freude und aufatmen. Es sah fast schon so aus, als ob wir die 2. Halbzeit für uns entscheiden könnten. Dann fiel in der 54. Minute doch noch ein weiteres Tor zum 5:1 Endergebnis. Beinahe hätten wir unsere Torschützin Franzi kurz vor Schluss eingebüßt. Sie bekam einen Schuss genau vor die Brust, atmete kurz durch und kämpfte noch weiter, weil sie wusste, die Mannschaft braucht heute jede. Ganz tapfer!

Fazit: Eine sehr faire Partie war es auf jeden Fall. Wären ein paar mehr Spielerinnen verfügbar gewesen, hätten wir hier ein anderes Ergebnis sehen können.
Ein großes Lob an Hedda, die im Tor stand, an Kata, die unsere Kapitän war und an Franzi, Leonie, Marie, Jule sowie Mia Marlene, die allen toll gekämpft haben!  Alle sind bis zum Schluss gelaufen, haben nicht gemeckert oder gemurrt und es den Gegnerinnen nicht leicht gemacht, weiter so!

 

1. C-Juniorinnen gegen BSC Rehberge | Ergebnis 3:1

„Wir haben einen Lauf und lassen uns nicht aufhalten“ – Spielbericht von Janett Z.

Die C1- Juniorinnen trafen an diesem Samstag auf ihre unmittelbaren Tabellennachbarinnen vom BSC Rehberge. Nachdem wir in den letzten beiden Spielen schon vier Punkte gegen den Tabellenersten und -zweiten einfahren konnten, wollten die Mädels auch gegen den Tabellendritten ihr ganzes fußballerisches Können zeigen und die nächsten Zähler auf ihrem Punktekonto verbuchen, um den Anschluss an die Spitzenteams zu wahren. Ihr ganzes „fußballerisches Können“ konnten sie leider nicht abrufen. Das lag allerdings nicht an ihnen, sondern war den Platzverhältnissen geschuldet. Das Spiel fand nämlich auf einem Acker- Rasen- Platz statt. Keine guten Voraussetzungen für uns, da uns spätestens nach der Erwärmung klar war, dass wir an dem heutigen Tag mit unserem Flachpassspiel nicht weit kommen würden. Also hieß die Devise: In der Defensive klare Bälle spielen und kein Risiko eingehen und die Offensive mit langen, auch mal hohen Bällen in die Tiefe bzw. über die Außen in Szene zu setzen. Und auch wenn das so überhaupt nicht unserem Spiel entspricht, haben es die Mädels wirklich allesamt sehr gut gemeistert. Mit wahnsinnigem Einsatz, Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und vor allem auch endlich mal Effektivität im Torabschluss, konnten wir diese Partie mit 3:1 für uns entscheiden. Unsere Tore fielen außerdem noch zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt. Das 1:0, eine Minute vor dem Pausenpfiff, erzielte Josi nach einem Freistoß von Fabi aus ca. 20 Metern, den die Torhüterin nicht festhalten konnte. Das 2:0 kurz nach Wiederanpfiff geht auf Jelenas Konto. Nach einer schönen Ecke von Rike kann der Ball vom Gegner nicht geklärt werden und rollt direkt vor Jelenas Füße. Sie fackelt nicht lange und schießt den Ball ins lange obere Eck. Schönes Tor! Und nur kurze Zeit später bekommen wir, 6 Meter vor dem Tor, einen indirekten Freistoß, nach Rückpass zur Torhüterin, zugesprochen. Diesen verwandelte Fabi zur 3:0 Führung. Trotzdem Rehberge auf 3:1 verkürzen konnte, war gegen das heutige „Abwehrbollwerk vom TSC“ kein Kraut gewachsen.

Fazit: Auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Kein ansehnliches Match, aber umso mehr eine beeindruckende kämpferische Leistung der Mädels. Wir haben einen guten Lauf und denken gar nicht erst daran, uns dabei aufhalten zu lassen! Noch ein wenig mehr Konzentration und den Willen, auch vorhandende Schwächen im Training verbessern zu wollen, dann ist sicherlich noch einiges mehr drin. Sobald jedoch der Anpfiff ertönt und es darauf ankommt, sind die Mädels bis in die Fußnägel motiviert, konzentriert und vor allem als Team hungrig nach Erfolgserlebnissen. Das ist echt der Wahnsinn!

Weitere Ergebnisse:

G-Junioren gegen FSV Fortuna Pankow | Ergebnis 7:1

1. F-Junioren gegen SV B.W. Berolina Mitte | Ergebnis 4:1

2. F-Junioren gegen Füchse Berlin Reinickendorf II | Ergebnis 3:15

1. E-Junioren gegen BFC Preussen | Ergebnis 14:0

2. E-Junioren gegen SG Blankenburg II | Ergebnis 5:8

1. D-Junioren gegen SV Sparta Lichtenberg | Ergebnis 0:7

2. C-Juniorinngen gegen FSV Hansa | nicht Antritt FSV Hansa

B-Junioren gegen BSG GW Neukölln | 1:1

B-Juniorinnen gegen SC Borsigwalde 1910 | Ergebnis 2:2

A-Junioren gegen SSV Köpenick Oberspree | Ergebnis 4:2

EMPFEHLEN