Headerbild

Mini-Erste-Hilfe-Kurs für den Leichtathletik Nachwuchs

U10 lernt wichtige Sachen im Umgang mit Verletzungen

Die U10er Kinder der Abteilung Leichtathletik/Orientierungslauf hatten am 20.03. und 29.04. die Möglichkeit einen Mini-Erste-Hilfe-Kurs für Kinder zu besuchen.

Meist sind es glücklicherweise nur kleine Unfälle, die bei uns im Training geschehen. Eine Schürfwunde am Knie oder eine Beule am Kopf nach einem Zusammenstoß. Draußen kann uns eine Biene stechen, wir können einen Sonnenstich bekommen oder ein umgeknickter Fuß zwingt zur Pause.

Die angehenden Mini-Rettungssanitäter/innen waren mit Begeisterung und viel Selbstbewusstsein bei der Sache. Es hat uns Erwachsenen Spaß gemacht, zu sehen, wie gerne die Kinder helfen und mehr lernen wollen.
Sie wussten die fünf W-Notruf-Wörter, dass man bei Nasenbluten den Kopf nach vorne beugt oder den umgeknickten Fuß hochlagert und kühlt. Sie erzählten von eigenen Unfällen oder von welchen die sie gesehen hatten. Stellten Fragen zu verschiedenen Verbandsmaterialien und probierten Verbände mit dem Dreieckstuch. Die Verbände, die sie selber an Hand, Knie und Fuß anlegten, waren weder zu fest noch zu locker. Sie lernten eine Kompresse und ein Pflaster steril zu öffnen und eine Schere wie eine OP-Schwester anzureichen.

Auch die stabile Seitenlagerung ist jetzt kein Problem mehr.
Die 2. Stunde (beide Stunden waren unabhängig voneinander) bestand nämlich daraus, wie uns ein Arzt die stabile Seitenlagerung beibrachte, sodass danach gleich fleißig geübt werden konnte.

Fazit:
Die Kinder wollen helfen und können es auch. Dabei sind sie meist ruhiger und umsichtiger als ein Erwachsener.

EMPFEHLEN