Headerbild

Heiko Maas und Aleksander Dzembritzki testen mit unseren Radsportlern das Velodrom

Knapp 50 Tage vor dem 108. Berliner Sechstagerennen haben Bundesaußenminister Heiko Maas und der Berliner Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki, am vergangenen Samstag die 250m lange Bahn im Velodrom getestet. Unter Anleitung von Guido Fulst (Olympiasieger
und mehrmaliger Weltmeister) und unserem Ehrenmitglied Jens Voigt haben die beiden Politiker ihre Runden im Velodrom gedreht. Mit dabei war auch der TSC Nachwuchs und unsere Fahrer vom KED-STEVENS Radteam Berlin.

Bundesaußenminister Heiko Maas: „Ich bin großer Radsportfan, aber bisher nur auf der Straße gefahren. Heute im Velodrom bin ich erstmals auf die Bahn und es so hat enorm viel Spaß gemacht, dass man gleich beim ersten Mal schon den Suchtfaktor gemerkt hat. Wenn ich auch sehe, wie viele junge Leute und Kinder hier fahren und wie viel Spaß das denen macht und was für eine Herausforderung das ist, dann kann man sagen: Hier kann man etwas lernen, nicht nur beim Radfahren“.

Aleksander Dzembritzki, Staatssekretär für Sport des Landes Berlin: „Auf Einladung des Landestrainers Dieter Stein sind wir zum Kinder- und Jugendtraining ins tolle Velodrom gekommen. Ich habe hier engagierten Nachwuchs und engagierte Trainer erlebt und setze voll auf den Berliner Radsport. Ich würde mich freuen, wenn wir ganz viele Preise nach Berlin holen auf einer der tollsten Bahnen, die es in Europa gibt.“

Unser Trainer und Ehrenmitglied Dieter Stein, Landestrainer und Sportlicher Leiter Six Day Berlin: „Wir versuchen das Thema Radsport neben der Leistungssportförderung und der gezielten Nachwuchsentwicklung auch einer breiten Masse zugänglich zu machen. Dazu werden wir die Bahn im Velodrom künftig auch für Jedermänner und Jederfrauen öffnen, damit wir noch mehr Berlinerinnen und Berliner für diesen tollen Sport begeistern können.“

Bericht von Cem Herder