Headerbild

Norddeutsche Meisterin 2019

mit neuem Berliner Rekord

Die Norddeutschen-Winterwurfmeisterschaften fanden am 09. und 10. Februar 2019 im Bundesleitungszentrum Kienbaum statt.

Unter den Augen Ihres Trainers, Ron Hütcher (Bundestrainer Hammerwurf/Nachwuchs), absolvierte die junge TSC-Hammerwerferin, Esther Imariagbee, den bisher besten Wettkampf in ihrer jungen Werfer-Karriere.

Als Athletin mit dem besten Meldeergebnis (63,07m) trat Esther als klare Favoritin an. Während viele Athleten die Favoritenrolle oft eher als Ballast empfinden, stellte Esther nervenstark klar, dass der Sieg bei den Meisterschaften nur über sie gehen sollte. Konzentriert, gepaart mit einer „gewissen Portion Lockerheit“, übernahm sie bereits im zweiten Versuch die Führung mit 62,39m. Deutlich in Führung liegend, war ihr der Sieg damit nicht mehr zu nehmen.
Diese Sicherheit und das perfekte Timing der verschiedenen Bewegungsabläufe der Rotationsbewegung sorgten dann für den sportlichen „Paukenschlag“. Die Weite, die die Kampfrichter im dritten Versuch ermittelten, wurde mit 67,01 Metern festgelegt.

Die persönliche Bestleitung wurde um über 3 Meter verbessert und ein neuer BERLINER REKORD wurde aufgestellt!!!

Die Freudentränen kullerten bei der Athletin und dem Trainer verschlug dieser Wurf fast die Sprache. Eigentlich sollte eine Weite von etwa 65 Metern erzielt werden, so der Plan der beiden. Doch 67 Meter werden als Wettkampfergebnis gern angenommen.

Am 25.Feburuar steht dann der Saisonhöhepunkt des Winterhalbjahres auf dem Programm – die Deutschen Winterwurfmeisterschaften. Der Schwung des bisher besten Wettkampfes soll dann mitgenommen werden, um dort möglichst eine Medaille zu gewinnen. Wir drücken die Daumen!

Der Abteilungsvorstand gratuliert Esther und ihrem Trainer ganz herzlich zum Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft!

Thorsten Sager / Abteilungsleiter

 

Esther Imariagbee Norddeutsche Meisterschaft 2019