Ein ganzer Medaillensatz für die Nachwuchsathleten bei den Berliner Mehrkampfmeisterschaften

Zu Zeiten der Corona-Pandemie eine Mehrkampfmeisterschaft durchzuführen, ist schon ein wenig tollkühn. Aber der Berliner Leichtathletik-Verband hielt sich weiter streng an bestehende Sicherheitsregelungen, so dass der Wettkampfbetrieb für die Leichtathleten unter Auflagen wieder aufgenommen werden konnte.

Ihre erste Meisterschaft nach der monatelangen Zwangspause mussten die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer absolvieren. Auch wenn schon seit einigen Wochen wieder fast normal trainiert werden konnte, wusste niemand, wie sich diese Auszeit auf die Athleten auswirken sollte.

Nora Becker, eine recht erfahrene Athletin, konnte jedoch schnell wieder an „alte Zeiten“ anknüpfen und im Blockmehrkampf Wurf gelang Nora dann tatsächlich auch der „große Wurf“! Sie wurde erneut Berliner Meisterin in ihrer Altersklasse – mit 2.342 Punkten. Bereits nach der ersten Disziplin, dem 100m-Sprint (13,28s in neuer persönlicher Bestzeit) lag Nora souverän in Führung. Auch im Weitsprung (4,81m) und Kugelstoßen (9,28m) konnten weitere Bestleistungen erzielt werden, so dass die Führung im Gesamtklassement stetig ausgebaut werden konnte. Im 80m-Hürdenlauf genügte dann eine eher durchschnittliche Zeit (14,90s), doch die Führung wurde gehalten. Erst im abschließenden Diskuswurf zeigte Nora „Nerven“. Lediglich 18,87m stand letztendlich zu Buche. Da die ärgste Konkurrentin (Amely Leikert, RSV Eintracht Berlin) aber nur wenig weiter warf, wurde Nora mit einem Strahlen im Gesicht Berliner Meisterin!

Ihre Vereinskameradin Ada Nunez Singer belegte im gleichen Wettbewerb mit 2.063 Punkten den dritten Platz und konnte somit die Bronzemedaille gewinnen. Ihre beste Einzelleistung war der Sprint über die 100m, die sie in 14,45s bewältigte.

Etwas überraschend konnten sich die Jungen (der Jahrgänge (2006/07) im Mannschaftswettbewerb die Berliner Vize-Meisterschaft erkämpfen. Hinter der LG Nord sicherten sich Joris Banzer, Phil Hinzmann, Julius Seiler, Max Grotewohl und Ivan Schaarwächter die Silbermedaille. Herausragender Einzelstarter der Jungen war Joris Banzer, der bei seinem zweiten Wettkampf im Klassement Platz 4. Erreichen konnte. Seine beste Einzelleistung war der Ballwurf, den er mit 59m von 48 Startern für sich gewinnen konnte.

Der Vorstand der Abteilung gratuliert allen Sportlerinnen und Sportlern!