Headerbild

­Berliner Mehrkampfmeisterschaften

Erfolgreiche Mehrkämpfer wussten zu überzeugen

Die Vielseitigkeit der Leichtathleten wird besonders durch den Mehrkampf zum Ausdruck gebracht. Entscheidend ist hier, dass man nicht nur in einer Disziplin glänzt, sondern, dass man vielseitig aufgestellt ist. Dabei kommt es vorrangig darauf an, regelmäßig gute Einzelleistungen in den Disziplinen anzubieten und möglichst keinen sportlichen Ausfall zu erleiden. Nicht umsonst werden die Mehrkämpfer als die wahren Könige / bzw. Königinnen der Leichtathletik bezeichnet.

Dass unser Leichtathletik-Nachwuchs zu guten Einzelleistungen in der Lage ist, haben die Athleten in der laufenden Saison bereits durch teilweise sehr gute Einzelleistungen nachgewiesen – vornehmlich in den Lauf- und Wurfdisziplinen.
Die Medaillensammlung unserer TSCer konnte auch durch den Gewinn von drei weiteren Medaillen durch die Mehrkämpfer weiter verbessert werden.
In der Altersklasse M13 (Jahrgang 2005) wusste besonders Hüsein Ismael zu überzeugen. Er konnte im Vierkampf seiner Altersklasse 1769 Punkte (75m: 10,49sec. – Weitsprung: 4,79m – Ballwurf: 53m – Hochsprung: 1,36m) erzielen und in der Endabrechnung erreichte er von 40 Teilnehmern einen ausgezeichneten 3. Platz. Dies war für den jungen Mann die erste Einzelmedaille bei den Landesmeisterschaften. Sein Vereinskamerad, Jan Bauermann, erreichte im selben Wettbewerb einen guten 5. Platz mit 1736 Punkten. Ein ausgesprochen positives Ausrufezeichen setzte Jan im Hochsprung. Hier war er der beste Hochspringer im Feld der 40 Teilnehmer. Mit 1,56m erzielte er eine neue persönliche Bestleitung.

In der Altersklasse U16 errangen Emma Brauer und Oskar Schmieder zwei weitere Bronzemedaillen. Für Emma, die nach langer Verletzung wieder startete, war dieser Wettkampf ein guter Wiedereinstieg in den Wettkampfsport. Oskar konnte durch gleichmäßig gute Einzelleistungen seine erste Mehrkampfmedaille gewinnen.

Der Vorstand der Abteilung gratuliert den erfolgreichen Sportlern.