Fragen und Antworten (FAQs)

1. Wofür steht der KiJuS im Verein?

Der KiJuS steht für Kinder- und Jugendschutz. Er besteht aus ehrenamtlichen und geschulten Beauftragten und Ansprechpartner:innen. Jede Abteilung hat mindestens einen Kinder- und Jugendschutzbeauftragten benannt. 

2. Was tut der KiJuS im Verein für mich?

Der KiJuS schützt die Unantastbarkeit deiner Menschenwürde sowie deine Rechte auf körperliche und seelische Unversehrtheit. Wenn du Erfahrungen von Grenzverletzungen machst, hattest oder beobachtet hast, findest du in den KiJuS Beauftragten des TSC wichtige Ansprechpartner:innen, um dich anzuvertrauen und gemeinsam Lösungen zu finden.

3. Was ist eine Grenzverletzung?

Grenzverletzung ist eine auf dich bezogene Aktion einer anderen Person oder von dir selbst, die du nicht möchtest, dich peinlich berührt oder dir Schmerzen bereitet.

4. Woran kann ich erkennen, ob meine Menschenwürde oder meine Kinderrechte durch jemand anders im Verein verletzt werden?

Schau dir bitte folgende Schemata an. Sie helfen dir, schnell zu überschauen, was okay ist und was nicht.

5. Was kann ich tun, wenn ich wegen einer erlebten oder beobachteten Grenzverletzung dringend Hilfe brauche?

Folgende Möglichkeiten hast du:

In einer akuten Situation der Grenzverletzung verlasse sofort den Ort und hole dir Hilfe vom KiJuS oder einer anderen vertrauten Person im Verein.

Wende dich direkt an einen KiJuS Beauftragten auf dem Vereinsgelände oder per Mail.

Erzähle es einer Vertrauensperson im Verein.

Sprich mit deinen Eltern.

Rufe eine anonyme Beratungsstelle an.

Wichtige Kontaktadressen findest du auf unserer Website.

Wichtig ist: Nimm es nicht hin. Vertraue deinem Bauchgefühl, wenn es dir sagt, etwas ist nicht richtig. Dein Wohl und deine Unversehrtheit sind dem Verein sehr wichtig.

6. Was bedeutet Transparenz? Und warum ist Transparenz in der Kommunikation und im Handeln des Trainers mit mir sehr wichtig?

Transparenz bedeutet Durchsichtigkeit/ Durchscheinen. Das heißt, jede Kommunikation und jede Aktion des Trainers, egal ob auf dem Vereinsgelände, auf Wettkampffahrt oder auf dem Nachhauseweg (Auto) darf nicht hinter verschlossenen Türen oder ohne die Anwesenheit einer weiteren erwachsenen Person aus dem Verein oder deinem Elternhaus geschehen. Diese Transparenz ist wichtig, damit wir zu jederzeit sicherstellen können, dass jede Kommunikation und jede Aktion im Verein nicht deine Menschenwürde und deine Kinderrechte verletzt.

7. Ich möchte mich einem KiJuS anvertrauen, der das gleiche Geschlecht wie ich hat. Der KiJuS meiner Abteilung hat aber ein anderes Geschlecht. Was kann ich tun?

Du kannst dich jedem KiJuS des TSC anvertrauen, es muss nicht jemand aus deiner Abteilung sein. Auf der Webseite findest du die Kontaktdaten aller KiJuS Beauftragten im Verein.

8. Wie ist der KiJuS im Verein erreichbar?

KiJuS Beauftragte sind manchmal auf dem Vereinsgelände anzutreffen, dann kannst du sie gern persönlich ansprechen. Die Beauftragten haben immer ein offenes Ohr für dich. Auf jeden Fall kannst du über E-Mail den KiJuS deiner Wahl anschreiben (E-Mail Adressen findest du auf der Website Berliner TSC  unter Kinder- und Jugendschutz).

9. Kann ich den KiJuS wegen alles ansprechen?

Nein, der KiJuS ist für die Wahrung deiner Kinderrechte und dein Wohl da. Für andere Sorgen oder Probleme suchen dir die KiJuS Beauftragten gerne Beratungsstellen oder andere Anlaufstellen heraus.

10. Wird das, was ich erzähle vertraulich behandelt?

Ja, wir behandeln alle Gespräche vertraulich und suchen bei Bedarf nach Lösungen zu deinem Wohl.

Info