Headerbild

Bundespresseamtsfahrt des Berliner TSC

Informationsfahrt am 04.03.2017

In aller Früh ging es am vergangenen Wochenende wieder für 36 ehrenamtliche Trainer und Funktionäre des Berliner TSC zur Informationsfahrt des Bundespresseamtes. Die Fahrt zur ersten Anlaufstelle, dem Reichstagsgebäude des Deutschen Bundestags, endete über ein paar Umwege in einer kleinen Stadtrundfahrt. Nach einem interessanten Vortrag über die Entstehung, Aufgaben und Arbeit des Parlaments, konnten sich die Gäste auf den Höhepunkt des Tages freuen – die Diskussion mit der Frau Abgeordneten Cansel Kiziltepe (SPD), welche über aktuelle Themen, sowie Schwerpunkte berichtete und sich anschließend den Fragen aus den Reihen des Berliner TSC stellte. Mit einem gemeinsamen Foto verabschiedete die Frau Abgeordnete alle Teilnehmer auf die Kuppel des Reichstagsgebäudes, wo der strahlende Sonnenschein über den Dächern Berlins genossen werden konnte.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Hopfingerbräu im Palais folgte auch schon das nächste Highlight der Tour– eine Führung durch die Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege – Die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland“ im Deutschen Dom. Nach erfolgreicher „Sitzung“ im Plenarsaal der Ausstellung mit unseren beiden Referenten, konnten die Gäste die vielen Ebenen der Ausstellung erkunden und so einiges erfahren. Einige stellten jedoch fest, dass es wohl einen ganzen Tag in Anspruch nehmen würde, alle Informationen und Aktivitäten der Ausstellung zu entdecken.

Einen gelungenen Abschluss fand der Tag im Restaurant Alte Pumpe, wo die Teilnehmer den Tag nochmal Revue passieren lassen konnten. So waren sich alle einig, dass der Ausflug nicht nur sehr informativ war, sondern, dass man sich in entspannter Atmosphäre auch besser kennenlernen und Ideen für den Sport, sowie gemeinsame Projekte austauschen konnte.

Ein schönes Erlebnis, für das sich der Berliner TSC auf diesem Wege noch einmal bei Frau Kiziltepe, deren Mitarbeitern, den Organisatoren der Fahrt, sowie unseren Gästen bedanken möchte.