Headerbild

Berliner Hallenmeisterschaften, 14./15. Januar 2017

Zwei Starts und zweimal Gold

(eingestellt am 04.02.2017)

„Zwei Starts und zweimal Gold“
Berliner Hallenmeisterschaften in der Altersklasse U16 (2002)

Die diesjährigen Landesmeisterschaften in den Einzelwettbewerben fanden am 14. und 15. Januar 2017 in der Potsdamer Leichtathletikhalle am Luftschiffhafen statt. In diesem Jahr starteten zwei Athleten unserer Abteilung mit großen Erwartungen in die junge Wettkampfsaison.

Esther Imarriagbee (ehemals Ibizugbe) startete als große Favoritin im Kugelstoßwettbewerb der jungen Damen. Sie ging mit der besten Vorleistung (12,24m) aller Starterinnen in den Wettkampf hinein. Im ersten Versuch startete sie mit einer Weite von 11.14m. Diese Weite hätte bereits gereicht, um Meisterin zu werden. Doch dieses Ergebnis genügte ihren Ansprüchen nicht. Sie verbesserte sich im Laufe des Wettbewerbs auf sehr gute 12,14m und konnte somit erstmals einen bereits errungenen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.
Mit einem Vorsprung von über 1,80m gelang es ihr der Favoritenstellung gerecht zu werden.
Dem Nachwuchslandestrainer Wurf, Herr Hütcher, der Esther betreute, sei an dieser Stelle gedankt.

Martin Seiffert plagte sich in den vergangenen Wochen immer wieder mit leichten Verletzungen und Erkältungsviren. So konnte der junge Mann auch den eine Woche zuvor geplanten Einstieg in die Wettkampfsaison nicht wahrnehmen und in der darauffolgenden Trainingswoche vor der eigentlichen Meisterschaft musste das Training kurzer Hand abgesagt werden. Dennoch: Martin wollte den Start bei den Meisterschaften. Also schonte er sich entsprechend. Auch er ging mit dem besten Meldeergebnis (2,90m) in den Wettbewerb. Doch wie würden sich die beschriebenen Umstände auf den Wettbewerb auswirken? Anscheinend hat Martin alles richtig gemacht. Mit einer Anfangshöhe von 2,40m startete Martin in den Wettbewerb und anschließend überquerte er die nächsten Höhen bis 2,80m im ersten Versuch. Sein stärkster Konkurrent Jan Willoh von der LG Süd überflog die Latte bei gleicher Höhe erst im dritten Anlauf. Nun musste also die nächste Höhe entscheiden. Die neue Höhe von 3,00m wurde aufgelegt. Diese übersprang Martin bereits im ersten Versuch, während Jan diese Höhe nicht meisterte. Damit war der erste Meisterschaftstitel für unseren jungen Stabhochspringer gesichert – sogar mit einer persönlichen Bestleitung!
Dem Stabhochsprungtrainer Donald Richter vom Zehlendorf88 sei an dieser Stelle für die Betreuung von Martin gedankt.

Die Leitung der gesamten Abteilung gratuliert den beiden herausragenden Athleten zu dem Gewinn ihrer Meisterschaft ganz herzlich.

Martin bei der Siegerehrung
Martin bei der Siegerehrung