Was am Wochenende beim TSC passierte #5

Angekommen in der Saison 2018/19

Jetzt ist der Oktober da, der erste Saisonabschnitt fast beendet und wir wissen, wo unsere Teams in ihren Ligen so stehen. Dabei reicht die Skala von: „Überragend“ bis „Augenhöhe“ – und fast überall ist noch Luft nach oben.

Gelegenheit zum Kabinen-Selfie hatten unsere Oberliga- B-Jugend-Mädels am Montagabend. Sie waren im Pokal zu Gast beim Verbandsligisten Narva Berlin, ein nicht zu unterschätzendes Team, das auch einige Berliner Auswahlspielerinnen in seinen Reihen hat. Aber unsere 2003/2004er kontrollierten das Spiel aus einer starken Abwehr heraus und konnten sicher mit 25:13 den Einzug ins Viertelfinale des HVB-Pokals feiern. Herausragend diesmal sicher die „1. Welle“, eingeleitet von überragenden Pässen von Torhüterin Kira Laduch wurden eine Reihe Tore per Tempogegenstoß erzielt.

Am späten Sonntagnachmittag wartete auf unsere C-Jugend die erste echte Herausforderung der Saison. Es ging gegen den TSV Rudow. Die Mädchen der Jahrgänge 2004/2005 kennen sich bestens – in den kommenden Herbstferien spielen die Leistungsträgerinnen zusammen als Berliner Auswahl beim Seelenbinder-Turnier und vertreten die Hauptstadt bei der DHB – Vorsichtung in Frankfurt/Oder. Aber in der Verbandsliga geht’s eben gegeneinander! Den etwas besseren Start erwischten dabei unsere Mädchen – Olivia Fodjo sorgte in der 5. Minute für die Zwei-Tore-Führung für den BTSC. Um es vorwegzunehmen: es blieb eine spannende, enge Partie, in der allerdings die Gastgeberinnen aus Rudow leichte Vorteile hatten. Aber es war von beiden Teams ein wirklich hochklassiges Spiel, echte Werbung für den Mädchenhandball. Den Sieg in dieser ersten Saisonbegegnung Rudow-BTSC sicherten sich die Rudow-Mädels mit 27:25 – aber wir treffen noch einige Male aufeinander in dieser Spielzeit!

Bei den Frauen ging es für unsere „Erste“ in der Verbandsliga gegen Pro Sport II. Unser junges Team tat sich dabei besonders in der 1. Halbzeit sehr schwer – lag zur Halbzeit mit sieben Toren zurück und war nach 40 Minuten immer noch mit vier hinten! Aber dann leitete die erst 15jährige Sandra Lamp (Sonderspielrecht wegen DHB -Kader -Status) mit ihrem Treffer zum 18:21 einen kleinen 3- Tore – Lauf ein – der Anschluss war geschafft. Am Ende erneut ein Unentschieden. Das Spiel gegen die Prosport-Damen endete 28:28 – unsere Frauen liegen derzeit auf dem 7. Tabellenplatz. Wir hoffen sehr, dass nach der kleinen Herbstpause alle wieder richtig fit sind und dann in der Verbandsliga nochmal richtig angreifen können!

Unsere „Zweite“ empfing in der Bezirksliga die „Erste“ des VfL Lichtenrade. In der heimischen Seelenbinderhalle entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der unsere Frauen in der 45. Minute durch einen Treffer von Paula Wenzel mit zwei Toren die Nase vorn hatten. Doch dann nahmen unsere Gäste eine Auszeit, übernahmen kurz darauf die Führung und gaben sie nicht wieder her: es wurde eine knappe 24:26 Niederlage für unsere Frauen gegen den VfL Lichtenrade, den Tabellenführer der Bezirksliga.

In gleicher Halle hatten zuvor unsere Mädels der zweiten D-Jugend (Jahrgang 2007) ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Anfangs taten sich unsere Mädels noch etwas schwer gegen die überwiegend ein Jahr älteren Mädchen vom AC Eintracht Berlin. Erst in der 9. Minute konnte Sophie Uhlmann unser Team erstmals in Führung bringen, aber danach gelangen den BTSC – Mädels fünf Tore in Folge: zur Halbzeit lagen die Gastgeberinnen bereits mit 17:10 vorn. Am Ende gab es einen schönen 29:18 – Erfolg für das Team von Trainergespann Mandy Conrad/ Andreas Scholz. Unsere 2007er passen offenbar bestens in die Landesliga, liegen derzeit auf einem sehr erfreulichen 3. Tabellenplatz!

Kurze Stippvisite am Montagnachmittag in unserer Schul-AG der Paul-Lincke-Schule in Berlin-Prenzlauer Berg: 30 Mädchen der Jahrgänge 2009-2011 rennen, spielen, lachen um die Wette und Übungsleiterin Nicole Trinkaus mittendrin im großen Gewusel – da geht einem echt das Herz auf! Und weil so viele Mädchen bei uns Handball spielen wollen, haben wir jetzt eine zweite F-Jugend nachgemeldet. Die neuen Mädchen des Jahrgangs 2010/2011 gingen in der Staffel M2 der F-Jugend an den Start und konnten auf Anhieb alle Spiele gewinnen! Vor allem aber bekamen alle Mädchen ausreichend Spielanteile und strahlten anschließend über das ganze Gesicht.

Die F-Jugend – Staffel M1 ist in dieser Saison enorm gut besetzt. Ich kann mich nicht erinnern, schon mal so starke Teams bei den jüngsten Nachwuchshandballerinnen gesehen zu haben. Unsere Achtjährigen behaupten sich super in diesem ausgeglichenen Feld, konnten diesmal gegen EBT, Narva und Spandau gewinnen. Gegen OSF Berlin gab es erneut einen Zwei-Tore-Niederlage. Aber Ergebnisse sind in der Altersklasse natürlich nur Nebensache! Wichtiger ist uns der Spaß, den alle Kinder hatten und dass da wieder eine gute Mischung unterwegs ist: Torwart-Talente, Spielmäuse, Linkshänderinnen – auch der Jahrgang 2010 des Berliner TSC kann ein ganz besonderer werden!

EMPFEHLEN