Die 1.Frauen starten in die Rückrunde

Sonntagnachmittag bei der HSG Osterode/Harz

Am Sonntagnachmittag geht für den Berliner TSC die längste Winterpause seit vielen Jahren zu Ende. Durch die Reduzierung der Staffelgröße und den daraus folgenden sechs Spielen weniger, hatte die Mannschaft über den Jahreswechsel eineinhalb Monate spielfrei. Nun startet die Rückrunde für die Berlinerinnen beim Tabellenvorletzten, der HSG Osterode/Harz.

IMG_7606-HPTSC-Trainer Carlo Gregarek sieht das Spiel für beide Mannschaften als richtungsweisend an: „Die HSG will mit einem Heimsieg sofort den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze schaffen und wären dann auch wieder auf nur noch einen Punkt an uns dran. Deshalb ist das auch für uns ein 4-Punktespiel, denn wir wollen gleich zu Beginn der Rückrunde den Abstand nach unten vergrößern.“ Und dann selbst wieder nach oben schauen, denn schließlich trennen den Tabellenzweiten HC Leipzig II und das Schlusslicht HSG Union Halle nur 6 Punkte.

Im Hinspiel im September behielten die Berlinerinnen in heimischer Halle deutlich mit 32:22 die Oberhand. Damals konnte aber die Torjägerin Milica Vlahovic noch nicht für die HSG spielen. 45 mal traf sie danach bereits in 8 Spielen, wird dabei mannschaftsintern nur von Dominika Tvrdonova mit 63 Toren (Platz 3 der Liga) übertroffen. Mit über 100 Toren verfügt die HSG Osterode also über einen sehr starken Rückraum.

Dem kann der Berliner TSC aber einen kompletten Kader entgegen setzen, alle Verletzungen sind auskuriert. Trotz der Abgänge von Magdalena Iwanow und Mareen Milse zum Jahreswechsel kann Trainer Carlo Gregarek aus dem Vollen schöpfen.

Den Liveticker zum Spiel gebt es ab Sonntag 16:30 Uhr wie gewohnt im Liveticker und auf der Facebookseite des Berliner TSC-Handball

Thomas Kraft
Fotos: André Kämpf

Social Media Kanäle