Headerbild

Zwei Medaillen für unsere Wasserspringer bei der EM in Kiew 2017

Vom 12.06.-18.06.2017 fand in Kiew die EM im Wasserspringen statt. Vom Berliner TSC e.V. waren 5 Sportlerinnen und Sportler am Start: Maria Kurjo, Christina Wassen, Elena Wassen, Patrick Hausding und Lou Massenberg.

Tag 1:
Als erstes ging es für unsere Sportler Maria Kurjo und Patrick Hausding in das Team-Event. Das Duo lag lange Zeit auf Medaillenkurs, doch durch ein Missgeschick beim dreieinhalbfachen Auerbachsalto durch Patrick Hausding landeten die beiden am Ende auf Platz 8.

Tag 2:
Einen tollen Erfolg gab es an Tag 2 im Mixed-Synchronwettbewerb. Mit gerade einmal 16 Jahren konnten unser Sportler Lou Massenberg und seine Partnerin Tina Punzel die Bronzemedaille im Mixed-Synchronwettbewerb mit 281.40 Punkten vom 3m Brett gewinnen.
Am selben Tag platzierte sich Christina Wassen nach fünf Sprüngen vom Turm mit 295.90 Punkten auf Rang vier. Maria Kurjo, wurde in diesem spannenden Wettkampf Sechste mit 291.45 Punkten.

(Foto: DSV)

Tag 3:
Beim Finale vom 1-Meter Brett am dritten Tag konnte Patrick sich von dem schwierigen Start erholen und trotz Knieproblemen die Silbermedaille gewinnen.
Unsere Nachwuchshoffnungen Christina Wassen (Jahrgang 1999) und Elena Wassen (Jahrgang 2000) gingen an Tag 3 beim Synchronspringen der Frauen vom Turm an den Start. Hierbei konnten die Schwestern den fünften Rang mit 275,07 Punkten belegen.

Tag 5:
Am fünften Tag haben Christina Wassen und ihr Partner Florian Fandler mit 292,92 Punkten im Synchronspringen vom Turm (Mix) das Podium um nur sieben Punkte verfehlt und landeten auf dem 5. Platz. Beim Sprung vom 3-Meter Brett verpasste Patrick Hausding die Qualifikation für das Finale durch zwei verpatzte Sprünge im Vorkampf.

Tag 6:
Am vorletzten Tag haben Patrick Hausding und sein Partner Stephan Feck die Bronzemedaille im Synchronspringen vom 3-m-Brett knapp verfehlt. Nur knapp 2 Punkte fehlten und die beiden mussten sich mit dem undankbaren Vierten Platz vorlieb nehmen.

Ein großes auf und ab für unsere Sportler bei der Europameisterschaft in diesem Jahr – trotz einiger Rückschläge können unsere Sportler stolz auf sich sein und sich nun auf die Weltmeisterschaften in Budapest im Juli fokussieren. Herzlichen Glückwunsch und viel Glück bei der WM!