Headerbild

Traditionsreiches Derby in der Seelenbinderhalle

Der TSC ist auf dem Weg zum Saisonziel

Das letzte Viertel der Saison hat begonnen. Mit einem Heimspiel gegen den Frankfurter HC (Samstag, 16:00 Uhr Seelenebinderhalle) beginnt die Schlussphase der Spielzeit 2016/17. Während für die Gäste aus Frankfurt nun die entscheidenden Spiele um den Klassenerhalt anstehen, kann die Mannschaft von Trainer Carlo Gregarek, dessen Vertrag durch den Vorstand des Vereins nach der Saison nicht verlängert werden wird, nach den beiden deutlichen Auswärtserfolgen die kommenden Aufgaben deutlich entspannter angehen.

Beeindruckend war, wie die Mannschaft diese beiden Auswärtsspiele nicht einfach nur gewonnen hat, sondern gerade in Bayreuth bis zur Schlusssekunde voll durchgezogen hat und am Ende eben den höchsten eigenen Auswärtssieg in der siebenjährigen Geschichte der dritten Liga erreichen konnte.

Mit diesem Schwung soll es nun auch gegen den Frankfurter HC weitergehen. Weitere zwei Punkte für den Berliner TSC würden die frühe Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt bedeuten. Das wäre nach dem Abgang wichtiger Stützen (u.a. Rekordtorschützin Vivien Schwarz, Jugendnationalspielerin Jennifer Kämpf, Sophie Mrozinski und Johanna Willing) zum Saisonbeginn und dem damit verbundenen Neuaufbau der Mannschaft zu diesem Zeitpunkt ein großer Erfolg und dem Trainerteam und der Mannschaft sehr zu wünschen.

Den Liveticker gibt es unter www.sis-handball.de. Aber wirklich live ist eben doch nur in der Halle.

Thomas Kraft