Headerbild

Schlagabtausch auf Augenhöhe

B-Mädchen gegen Borussia Pankow | 3:3

Am dritten Spieltag ging es für die B-Juniorinnen des TSC zum schweren Auswärtsspiel bei Borussia Pankow. In den ersten 10 Minuten des Spiels tasteten sich beide Teams ab und neutralisierten sich weitestgehend. Man merkte jedoch schon zu Beginn, dass die TSC-Juniorinnen dieses Spiel dominieren wollten. Die stärkste Phase der TSC-Mädchen begann nach der 10. und sollte bis zur 32. Minute andauern. Immer wieder waren es tiefe Pässe in die Schnittstelle der Pankower Abwehr und Steilpässe vor allem von Lisa und Leni auf die Außenspielerinnen Anna und Rike, die die Pankower Mädchen des Öfteren in Bredouille brachten. Folgerichtig erzielten zunächst Rike nach Pass von Leni und wenig später Fabi nach einem klasse Pass von Lisa das 1:0 und 2:0. Zahlreiche weitere Chancen wurden durch Anna und Fabi danach ausgelassen. Anstatt das 3:0 nachzulegen, kam Pankow 8 Minuten vor der Pause plötzlich durch zwei Nachlässigkeiten in unserer Abwehr zu den ersten beiden ernsthaften Torchancen, die Pankow eiskalt zum 2:2 nutzte. Das war mehr als unglücklich, da man doch das Spiel eigentlich vollkommen im Griff hatte.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit plätscherten ähnlich wie der Beginn der 1. Hälfte vor sich hin. Anschließend war das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte zu sehen. Der TSC kombinierte gut und erarbeitete sich gute Torchancen. In der 52. Minute erzielte Leni mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern das 3:2. Doch auch die erneute Führung sollte nicht bis zum Schlusspfiff Bestand haben. Wieder war es kein konsequentes Zweikampfverhalten, das die Pankower zum 3:3 Ausgleich nutzten. In den letzten 10 Minuten war das Spiel ein offener Schlagabtausch. Beide Teams hätten das Spiel für sich entscheiden können. Zum Glück vereitelte Lucie im Tor gleich mehrfach hundertprozentige Torchancen von Borussia Pankow.

Zusammenfassend muss man sagen, dass 90 Prozent des Spiels den TSC-Mädchen, die spielerisch klar besser waren, gehörten. Leider blieben zu viele Torchancen ungenutzt, um das Spiel früher zu entscheiden. Hinzu kam es im Defensivverhalten wiederholt zu Fehlern, die rigoros bestraft wurden, sodass wir zwei Punkte verschenkten. Wenn die Unkonzentriertheiten in der Abwehr, durch die wir uns selber in Gefahr bringen, abstellen, können die B-Juniorinnen in den nächsten Spielen die Siege und damit Punkte einfahren, um oben weiter mitzumischen.

Beste Spielerinnen: Fabi, Leni, Lisa

Spielbericht von Billi K.

EMPFEHLEN