Headerbild

Nationales Sportfest vom 25./26 Juni

Medaillenregen für erfolgreiche TSC-Athleten

(eingestellt am 01.07.2016)

Überaus erfolgreich präsentierten sich die Leichtathleten des Berliner TSC beim Nationalen Sportfest des Berliner Leichtathletik Verbandes im Mommsenstadion. Insgesamt konnten zwölf Platzierungen auf dem Siegerpodest erkämpft werden – davon fünf erste Plätze. Oft wurden persönliche Bestleistungen (pB) erzielt, die zumeist eine überaus gute Einordnung in die Berliner Bestenliste (Rangliste) zur Folge haben. So haben zum Beispiel Martin Seiffert im Stabhochsprung, Shelton Mario Quinze im Hürdensprint und Emma Brauer im 75m-Sprint mit ihren Leistungen den ersten Platz der derzeitigen Berliner Bestenliste inne.
Martin Seiffert konnte bei seinem ersten Stabhochsprungwettbewerb überzeugen. Die erreichte Sprunghöhe von 2,90m ist hier hervorzuheben. Und mit der Zeit von 9,98 s über die 60m Hürden von Shelton Mario Quinze konnte der junge Hürdensprinter erstmals unter die magischen zehn Sekunden laufen. Die junge Sprinthoffnung Emma Brauer konnte ihre persönliche Bestleitung im Vorlauf und dann sogar noch einmal im Endlauf auf ausgezeichnete 10,33 s steigern.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

1.       Ben Blottner (2000)       100m       12,59s
1.       Martin Seiffert (2002)       Stabhochsprung       2,90m (pB)
1.       Shelton Marion Quinze (2003)       60m Hürden       9,98s (pB)
1.       Jan Bauermann (2005)       Ballwurf       41,0m
1.       Emma Bauer (2004)       75m       10,33s (pB)
2.       Ben Blottner (2000)       200m       24,66s
2.       Shelton Marion Quinze (2003)       Weitsprung       4,47m
2.       Nora Becker (2006)       50m       7,67s
3.       Shelton Mario Quinze (2003)       75m       10,22s (pB)
3.       Shelton Mario Quinze (2003)       Hochsprung       1,43m
3.       Martin Seiffert (2002)       Diskuswurf       32,50m
3.       Philo Andermatt (2006)       800m       2:47,31min (pB)

Des Weiteren wurden die Mädchen der Altersklasse U12 (Jahrgang 2005/2006) bei den Berliner Staffelmeisterschaften Vierte. Nur 2/100 Sekunden fehlten zur erhofften Bronzemedaille. Letztendlich sind 17 Staffeln in dieser Altersklasse an den Start gegangen und dann ist ein vierter Platz wirklich eine tolle Leistung.
Ihre Zeit für die 4 x 50m-Staffel: 29,95 s.

Die Namen der Jungen Sprinterinnen :
Nora Becker, Lilly Schöffler, Jael Herlinghoffer und Lucia Rodruguez