Headerbild

Namensverleihung "Gymnasium am Europasportpark"

Die Schule in direkter Nachbarschaft des Berliner TSC e.V. hat gestern offiziell ihren Namen erhalten.

„Das Wort „Gymnasium“ steht für ein Bildungsangebot, das die Schüler befähigen soll, einen Abschluss zu erlangen, der alle Möglichkeiten in unserer Gesellschaft eröffnet! Das zweite Wort „Europa“ steht für Weltoffenheit und die Vielfalt der europäischen Sprach-, Geistes- und Forschungswissenschaft. Das dritte Wort „Sport“ steht für Bewegung und Koordination als eine wichtige  Voraussetzung für ein gesundes, ausgeglichenes Leben.“

Auf diese schöne und einfache Formel brachte die kommissarische Schulleiterin Yvonne Schwerdt den Schul-Namen „Gymnasium am Europasportpark“ bei der feierlichen Namensverleihung am 18. Juli 2017. Seit einem Jahr gibt es das neue Gymnasium nun schon, dessen Gründung ganz wesentlich auf die Initiative Pankower Sportvereine, unter anderem vom Berliner TSC e.V., zurückgeht.

Die Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs der Schule erschienen fast komplett festlich in weiß gekleidet und präsentierten die Ergebnisse des ersten Schuljahres. Und die können sich sehen lassen. Musikalische Vorführungen auf hohem Niveau, Kunst an den Wänden und natürlich herausragende sportliche und schulische Leistungen wurden feierlich gewürdigt. Weiße Luftballons mit guten Wünschen schickten die Jugendlichen in den makellos blauen Himmel.


Bezirksstadtrat Dr. Torsten Kühne (CDU) wandte sich in seiner Rede direkt an die 12-14 jährigen Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer und versprach ihnen, eine „Kathedrale der Bildung“ zu schaffen:  die Sanierungsmaßnahmen sind ab dem Jahr 2019 eingeplant.

Der Berliner TSC e.V. wird auch in Zukunft eng mit dem Gymnasium am Europasportpark zusammen arbeiten. Geschäftsführer Christopher Krähnert und weitere Vereinsvertreter waren vor Ort und bekräftigten so die Absicht, auch weiterhin mit Vereinstrainern in- und außerhalb des Unterrichts das sportliche Angebot am Gymnasium zu unterstützen.

Wir freuen uns, dass auch zum  Schuljahr 2017/18 wieder ein Reihe von künftigen Siebtklässlern mit BTSC – Mitgliedschaft das Gymnasium in unserer unmittelbaren Nachbarschaft gewählt haben und dort ab September Sport und Schule gut miteinander verbinden können. Darunter sind so tolle Talente wie die Leichtathletin Nora Becker (Jahrgang 2005), die zuletzt Staffel-Bronze bei den Berliner Meisterschaften  holte und  die Handballerin Leonie Baßiner (Jahrgang 2005), die unlängst in die Landesauswahl Jahrgang 2004 berufen wurde, obwohl sie ein Jahr jünger ist.

Leistungsbereite, sportliche Kinder und ein neues Gymnasium in Pankow, das mit seiner Weltoffenheit, seinem Sport- und Gesundheitsprofil und natürlich auch mit seinem neuen Namen perfekt zu den Werten passt, die wir vom Berliner TSC e.V. unterstützen.

von Birgit Hofmann