Headerbild

Juniorinnen mit Heimspielwochenende - Junioren bestritten Auswärtspartien

Sehenswerte Partien am Wochenende

Am Wochenende gaben sich einige Tabellenführer die Ehre und verwiesen die Mehrzahl unserer Teams auf ihre Plätze in der Tabelle. Auf solche Gegner am Beginn der Rückrunde zu stoßen hat aber auch etwas für sich: Nun kann es nur noch besser werden!

D-Juniorinnen gegen BSC Rehberge 1945 I | Ergebnis 2:2

„Ein Unentschieden im Sonnenschein“ – Spielbericht von Anne-Kristin R.

Das zweite Spiel der Rückrunde konnten unsere D-Mädchen – im Gegensatz zum ersten Spiel – mit ausreichend Spielerinnen im strahlenden Sonnenschein bestreiten. Und unsere Mädels legten los wie die Feuerwehr, erspielten sich sofort Vorteile und kamen vor das gegnerische Tor. Dort stand unter anderem immer wieder eine starke Abwehrspielerin „im Weg“. Schnell war klar, dass ein Torerfolg nur dann möglich war, wenn wir über die Außen spielen. Gesagt – getan: Minute 5 des Spiels: Milli tankt sich fast bis zur Torauslinie durch und flankt nach innen, da steht Chanell und erzielt das 1:0. Super Spielzug – hatten wir doch unter der Woche genau so geübt.

Die TrainerInnen und ZuschauerInnen wollten mehr sehen. Angriff um Angriff erfolgte, der Gegner wurde unter Druck gesetzt. Aber die bereits erwähnte starke Abwehrspielerin als auch die Torhüterin konnten zunächst einen weiteren Torerfolg verhindern, weil wir auch einfach zu oft versuchten, durch die Mitte zu spielen. Nach einem Freistoß von der Mittellinie traut sich Franzi einen verlängernden Kopfball zu, der über die herausgerückte Torhüterin aber auch über das Tor flog. Schade, aber der nächste Angriff rollt schon: Chanell sorgt mit einem ihrer Dribblings für Unruhe im gegnerischen Strafraum und wird zu Fall gebracht, der Schiri entscheidet auf Strafstoß. Hedda legt sich den Ball zurecht und jagt ihn in der 27. Minute unhaltbar in die Maschen, obwohl die Keeperin die Ecke geahnt hat und mit den Fingerspitzen wohl auch dran war. Auf der Siegerstraße wähnend schalteten unsere Mädels etwas ab und kassierten noch kurz vor dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer zum 2:1.

Während der Pause hieß es regenerieren, Kräfte sammeln und die Aufstellungen neu sortieren, doch konnte Rehberge das Momentum für sich nutzen und spielte noch stärker auf als zum Ende der Halbzeit eins. Nun waren wir es, die hinten reingedrängt wurden, wir verloren die Ordnung, Zuteilung und Übersicht. Uns gelangen kaum noch entlastende Spielzüge. So war es nur eine Frage der Zeit, bis Rehberge zum 2:2 ausgleichen konnte (55. Minute). Das Spiel wurde noch hektischer und die Rehberger Mädels kamen immer wieder gefährlich vor unser Tor. In der 56. Minute sahen TrainerInnen und ZuschauerInnen den Ball schon im Tor, aber Franzi kratzte ihn in grandioser Manier von der Linie. Kurz vor Schluss treffen Chanell und auch Kata nach einer Ecke nur die Latte. Es blieb beim 2:2.

Ein gerechtes Unentschieden, das in Ordnung geht, wenn man die Spielanteile in den Halbzeiten vergleicht. Aber wir hätten uns auch nicht beschweren dürfen, wenn wir verloren hätten, denn Rehberge zeigt zum Ende der Spielzeit sehr viel mehr Kampfgeist und Einsatz. Wir müssen vor allen Dingen daran arbeiten, konsequenter unsere Torchancen zu nutzen, 60 Minuten lang konzentriert zu bleiben und das im Training Erlernte umzusetzten.

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Spiel am 22.04. mit Euch, Mädels!

2.D-Junioren gegen Besiktas JK Berlin | Ergebnis 1:2

„Ganz bittere Niederlage beim Spitzenreiter!“ – Spielbericht von Rico H.

Am Samstag ging es für die jungen Wilden der 2.D vom BTSC zum Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Besiktas JK Berlin. Die Voraussetzungen hätten schlechter nicht sein können – extrem warme Temperaturen und dann nur ein Wechsler! Die Jungs waren aber alle sehr konzentriert und lauschten der Kabinenansprache sehr aufmerksam. Die Vorgabe war eindeutig, wir wollten den Gastgeber erst ab Höhe der Mittellinie angreifen und so den körperlich überlegenen Gegner wenig Räume zum Kombinieren bieten. Und was soll man sagen, die Jungs setzten die taktischen Vorgaben perfekt um!

Der wirklich sehr gute Schiedsrichter pfiff das Spiel an und sofort sah man die technisch und körperlich überlegenen Jungs von Besiktas im Vorwärtsgang. Wir versuchten immer wieder durch gutes Verschieben die Räume eng zu machen und so keine Distanzschüsse zuzulassen. Nach einem unnötigen Foul im Halbfeld hatte Besiktas nach 6 Minuten eine gute Freistoßposition. Wir wussten, dass die Gastgeber einige gute Schützen in ihren Reihen hatten und genauso kam es leider. Ein gut getretener Freistoß schlug knapp unter der Latte ein und Besiktas führte früh mit 1:0. Wir änderten unsere Taktik aber nicht und überließen dem Gastgeber das Spielgeschehen. Zwar hatte Besiktas gefühlt 90% Ballbesitz wusste aber damit wenig anzufangen und machte immer öfter leichte Fehler. Leider konnten wir in der 1.Halbzeit daraus noch kein Kapital schlagen und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Halbzeit zwei begann und es wurde gefühlt von Minute zu Minute heißer auf dem Platz. Es war klar, dass es heute auch eine Kraftfrage werden wird. Besiktas übernahm sofort wieder die Spielführung. Wir waren aber auch wieder konzentriert und standen immer besser. Auch in der Offensive waren wir ab der 35. Minute öfter und zeigten, dass wir auch fußballerisch mit dem Spitzenreiter mithalten konnten. Besonders die 1.vs.1 Duelle konnten wir immer häufiger für uns entscheiden. Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte nahm sich unserer Innenverteidiger Arved ein Herz, setzte zu einem unglaublichen Sprint an und versenkte die Kugel aus knapp 20 Metern unhaltbar im Tor! Der Jubel kannte keine Grenzen mehr und auch unsere mitgereisten Fans machten sich immer mehr bemerkbar. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit viel Kampf und Leidenschaft. Dem Gastgeber fiel phasenweise überhaupt nichts mehr ein und versuchte es oft nur noch mit Distanzschüssen. Wir standen hinten weiterhin sicher und gaben keinen Zentimeter nach. Besiktas wollte und musste gewinnen (Ansage vom Trainer) und so boten sich uns einige gute Kontergelegenheiten, die wir leider nicht konzentriert zu Ende spielten. Noch 5 Minuten auf der Uhr und die Sonnte knallte erbarmungslos vom Himmel. Angefeuert von ihrem Trainer drehte Besiktas noch einmal auf und bei uns schwanden immer mehr die Kräfte. Die letzten Sekunde der Partie liefen und Besiktas hatte noch einmal eine Ecke. Die Ecke kam und flog genau auf dem Kopf eines Besiktasspieler, der zum umjubelten Siegtreffer für die Gastgeber einköpfte. Wenig später pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

Es war ein unglaublich intensives Spiel. Natürlich war und ist die Enttäuschung bei allen riesengroß. Aber die Jungs zeigten eine, gerade im taktischen Bereich, überragende Partie und hätten sich mindestens ein Punkt verdient gehabt. Aber so ist der Fußball. Von allen Seiten gab es nach dem Spiel viel Lob und Anerkennung für unsere Leistung und genau diese Anerkennungen sollten wir für die weiteren Spiele mitnehmen.

1. C-Juniorinnen gegen Hertha 03 Zehlendorf II | Ergebnis 8:0

„Tolles Spiel mit vielen schönen Toren!“ – Spielbericht von Billi K.

Zum Pflichtfreundschaftsspiel empfingen die TSC-Juniorinnen die in der Winterpause gemeldete 2. Mannschaft von Hertha Zehlendorf. Auch in diesem Spiel wollten die noch in der Rückrunde ungeschlagenen C-Mädchen ihre sehr guten Leistungen fortsetzen. Zehn Minuten brauchten die Juniorinnen, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Zuvor hatte man gute Chancen liegen gelassen, was jedoch durch harmlose Gäste nicht bestraft wurde. Das Duo der 1. Halbzeit hieß Anna und Fabi, die abwechselnd für die jeweils andere die Tore vorbereitete.

In der zweiten Halbzeit durften sich dann diverse Mädchen in die Torschützenliste eintragen, was auch durch die Umstellung des Spielsystems und die vollzogene Rotation auf zahlreichen Positionen begünstigt wurde. In erster Linie lag es aber an dem guten Angriffsspiel über die Außen als auch an dem sicheren Kurzpassspiel durch die Mitte. Das schönste Tor erzielte Fabi mit einem Fernschuss aus ca. 25 Metern.

Es war ein tolles Spiel mit vielen schönen Kombinationen und Toren. In solchen Spielen müssen die Mädchen nur noch lernen den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten und die Angriffe langsamer aufzubauen.

Beste Spielerinnen: Anna, Fabi

Weitere Ergebnisse:

G-Junioren gegen FC Berlin | Ergebnis 4:4

1. F-Junioren gegen SV Buchholz | Ergebnis 4:2

2. F-Junioren gegen BFC Südring II | Ergebnis 3:10

1. E-Junioren gegen SG Rotation Prenzlauer Berg | Ergebnis 4:5

2. E-Junioren gegen JFC Berlin II | Ergebnis 13:0

1. D-Junioren gegen SF Kladow | Ergebnis 0:7

2. C-Juniorinngen gegen SG Empor Hohenschönhausen | Ergebnis 3:12

B-Junioren gegen Wartenberger SV | Ergebnis 1:4

B-Juniorinnen gegen 1.FFV Spandau | Ergebnis 0:14

A-Junioren gegen FSV Berolina Stralau (o.W.) | Ergebnis 8:2

EMPFEHLEN