Headerbild

Historischer Erfolg bei Olympia!

Patrick Hausding holt bei seinen dritten Spielen das zweite Edelmetall! Nach zwei starken 4. Plätzen in den beiden Synchrondiziplinen war der große Traum vom zweiten Edelmetall schon fast ausgeträumt. So war doch gerade in einer dieser beiden Disziplinen die Chance am aller größten. Doch dann mobilisierte Patrick noch einmal all seine Kräfte und holte sich Bronze bei den Herren vom 3m Brett! Ein absoluter Wahnsinn und bei der starken Konkurrenz auch absolut nicht zu erwarten. Dabei fing es für Patrick auch in diesem Finale nicht optimal an. Der erste Sprung sollte einfach nicht klappen und so musste sich Patrick weit hinten einreihen und sofort mit dem großen Kampf beginnen! Kein taktieren war mehr möglich, es zählte nur noch voller Angriff und volle Konzentration auf sich selbst. Das gelang Perfekt! Patrick brachte in der 5. Runde den 4 ½ Salto vorwärts gehockt (109C) mit fast 100 Punkten zu Wasser, was ihm nach dieser Runde Platz 3 bescherte. Diesen Platz verteidigte Patrick auch in der letzten Runde und holte mit 498,90 Punkten Bronze nach Hause!
Einfach Wahnsinn!!!
Aber auch unsere Berliner Damen ließen sich nicht lumpen und zeigten, was in ihnen steckt.
So schaffte es unsere erfahrenste Olympiateilnehmerin Nora Subschinski bei ihren 4. Spielen den Finaleinzug vom 3m Brett! Mit konstanter Leistung über Vorkampf, Halbfinale und Finale spielte sie ihre ganze Erfahrung aus und erzielte mit dem 9. Platz eine tolle Top-10-Platzierung!
Auch im 3-Meter Synchron mit ihrer Partnerin Tina Punzel aus Dresden gab Nora noch einmal alles und sie schafften es 7. der Welt zu werden und waren damit auch eine der wenigen europäischen Nationen, die es überhaupt zu Olympia geschafft haben in dieser Disziplin!
Die jüngste Olympiateilnehmerin bei diesen Olympischen Spielen war unsere Elena Wassen! Mit Jugendlicher Leichtigkeit schaffte sie es alte Hasen im Turmvorkampf der Frauen zu schlagen und zog somit ins Halbfinale ein. Glücklich über diesen Erfolg konnte sie frei aufspringen und erzielte den 17. Platz im Habfinale! Bei den ersten Olympischen Spielen gleich solch ein Ergebnis lässt und doch froh in die Zukunft blicken.
Ihre Mitstreiterin Maria Kurjo schaffte es leider nicht über den Vorkampf hinaus. Aber Kopf hoch, es war OLYMPIA!
Wir gratulieren all unseren Olympioniken und natürlich auch den erfolgreichen Trainern Anne-Katrin Hoffmann und Jan Kretzschmar!