Headerbild

Erfolgreiches Wochenende für die Frauen und Herren

Herren und Frauen holen 10 Punkte in die Paul-Heyse Straße

Am Wochenende hatten unsere 1. Herren und Frauen die Tabellenschlusslichter zu Gast auf heimischen Rasen. Damit war die Zielvorgabe für diese Partien klar: 3 Punkte sind Pflicht. Das konnten beide Teams mit Bravour umsetzen!

BTSC-Frauen gegen Hansa 07 | Ergebnis 4:1

„Flutlichtspiel beflügelt die Frauen“ – Spielbericht von Nadja L.

Am Freitag holten die Frauen wichtige Punkte, um sich im Mittefeld der Tabelle zu manifestieren.
Durch konsequentes Pressing ab der ersten Minute ließen wir Hansa 07 gar nicht erst ins Spiel kommen. Aufgrund der frühen Führung in Form des Premierentreffers von Inka konnten die Frauen mit Selbstvertrauen aufspielen, so dass Janett und ich die stärkste Halbzeit der Rückrunde sahen. Mit einer 2:0 Führung ging es in die Pause.

Iin der 2. Halbzeit legten wir durch Jovs zweiten Treffer schnell nach. Die letzte Viertelstunde wurde noch kurz hektisch, da Hansa 07 den Anschlusstreffer zum 3:1 schoss. Mit dem wohl schönsten Angriff des Spiels über Vroni und Inka, begruben wir jedoch alle Hoffnungen Hansas, hier noch einen Punkt mitzunehmen.

Fazit: Ein starkes Spiel aller, die taktischen Vorgaben unsererseits wurde konsequent umgesetzt. Dass am Ende die Konzentration nachlässt und es hektisch wird, ist vollkommen normal, aber mit dem Tor zum richtigen Zeitpunkt kein Problem

2. Herren gegen FC Treptow II | Ergebnis 1:1

„Offener Schlagabtausch mit leistungsgerechtem Ergebnis“ – Spielbericht von Björn Wolske

Nach der guten Leistung im letzten Spiel gegen den BSC Kickers II, wo wir mit einem 4:1 Sieg unseren ersten Rückrundensieg einfahren konnten, wollten wir gegen Treptow diesen positiven Schwung mitnehmen. Bei schönem, sonnigem Wetter empfingen wir Zuhause die Zweite Mannschaft von Treptow. Ein wichtiges Spiel für uns, da Treptow 4 Punkte vor uns liegt und wir mit einem Sieg den Abstand auf einen Punkt verkürzen könnten.

Die ersten 15 Minuten waren nicht sehr gut von uns. Wir kamen so gut wie gar nicht ins Spiel. Unser Spiel war geprägt von vielen Fehlpässen, schlechten Zweikampfverhalten und die Bewegung ohne bzw. gegen den Ball war auch nicht gut. Aus dem Hinspiel wussten wir, dass Treptow viel mit langen Bällen arbeitet. Auch diesmal setzten sie wieder auf lange Bälle um ihre schnellen Stürmer einzusetzen. Die anfängliche Schwächephase von uns nutzte Treptow gleich mal aus um sich zwei hochkarätige Chancen zu erarbeiten. Durch einen langen Ball aus der Abwehr kam Laskowski freistehend vor unserem Tor zum Schuss, unserer Torwart Lütge kam gut raus und wehrte den Schuss spektakulär mit dem Gesicht ab. Wenige Minuten später war es wieder Laskowski, der halbrechts aus 20 m mit einen flachen, strammen Schuss nur knapp am Tor vorbeischoss. Diese gefährlichen Chancen von Treptow rüttelten uns endlich wach. Von nun an kamen wir von Minute zu Minute besser ins Spiel. Es sollte unsere stärkste Phase beginnen. Wir gewannen mehr Zweikämpfe, die Pässe kamen wieder an und wir agierten viel dynamischer. Besonders über die Flügel konnten wir einige gute Angriffe inszenieren und kamen darüber auch zu einigen guten Abschlüssen. Aber leider sprang nichts Zählbares raus. Kurz vor der Halbzeitpause gelang uns dann doch noch der verdiente Führungstreffer. Nach einem lang geworfenen Einwurf von Kempe, fischte Perrollaz den Ball im Strafraum herunter und stocherte ihn vorbei an den Verteidigern ins Tor.

Die zweite Halbzeit lief nicht so gut für uns. Besonders offensiv konnten wir nicht mehr an die erste Halbzeit anknüpfen und kamen kaum zu sehenswerten Strafraumaktionen. Daher konzentrierten wir uns vornehmlich auf die Verteidigung der knappen Führung. Treptow kam irgendwie frischer und fitter aus der Halbzeitpause. Sie übernahmen die Kontrolle des Spiels und spielten auch viel offensiver. Treptow konnte aber nicht wirklich viel Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen und hatte zu Beginn kaum Torchancen, was auch an unserer guten Abwehrleistung lag. Daher versuchten sie es immer wieder aus der Distanz – aber die Schüsse verfehlten weit ihr Ziel. Mit zunehmender Zeit drückte Treptow immer mehr auf den Ausgleich. Mit einem guten Kopfball nach einem Freistoß und mit einem guten Distanzschuss wenig später prüften sie unseren Torwart Lütge, der beide Chancen gut parieren konnte. In der 70 Minute musste sich unsere Abwehr dann doch geschlagen geben und das 1:1 hinnehmen. Ein langer Ball rutschte auf Koytsomimikos durch, der aus halbrechter Position auf den völlig freistehenden Laskowski  flankte, der sensationell per Fallrückzieher ins linke Eck verwandelte. Nun begann ein offener Schlagabtausch. Beide Seiten versuchten jetzt nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und das Spiel für sich zu entscheiden. Treptow bestimmte zwar weiterhin das Spiel, aber wir hatten die besseren Chancen. Über Konter kamen wir in der Schlussphase noch zu einigen hochkarätigen Torchancen. Braun und Czywil vergaben dabei die besten Möglichkeiten. So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten 1:1.

Tore: 1:0 Thibaut Perrollaz (37.), (Vorlage Kempe); 1:1 Michelle Laskowski (70.)

Weitere Ergebnisse:

Ü40-Herren gegen BSC Rehberge | Ergebnis 3:1

Ü32-Herren gegen Grünauer BC 1917 | Ergebnis 0:2

1. Herren gegen SC Union 06 II | Ergebnis 4:2

EMPFEHLEN