Headerbild

Degewo-Cup 2017 der C-Juniorinnen

Berliner Hallenmeisterschaften der C-Juniorinnen

Wer auf die Gruppe 2 der diesjährigen Finalrunde der Berliner Hallenmeisterschaften der C-Juniorinnen blickte, musste wohl zweimal hingucken, um wirklich zu realisieren, dass sich erstmals unsere C-Mädchen für die Endrunde qualifiziert hatten. Und das nicht etwa, weil eine Mannschaft im Vorhinein abgesagt hat, sondern durch eine überzeugende Leistung in der Vorrunde, in der man u. a. den Verbandsligisten Spandauer Kickers hinter sich ließ.
Um unseren Mädchen die Möglichkeit zu geben, sich mit den besten Juniorinnenmannschaften Berlins zu messen, erwarteten uns in der Gruppenphase der Titelverteidiger B.W. Berolina Mitte, der Vorjahresfinalist 1. FC Union Berlin und der Tabellenführer der Landesliga Borussia Pankow. Eine schwierigere Konstellation wäre wohl kaum möglich gewesen. Aber treu dem Motto „Dabei sein ist alles!“ galt es das Turnier zu meistern. Doch die TSC-Mädchen wollten mehr als nur an dem Turnier teilnehmen. Einige träumten gar vom Turniersieg und fragten sich für welches Turnier wir uns bei einem Sieg qualifizieren würden. Nun ja…vielleicht etwas zu optimistisch, aber besser, als resigniert und unmotiviert zum Turnier zu fahren.

Gruppenphase (Gruppe 2)

B.W. Berolina Mitte – Berliner TSC 3:0

Im ersten Spiel hieß der Gegner B.W. Berolina Mitte, wo Luise – eine „alte“ Bekannte, die das Fußballspielen beim TSC gelernt hat – mitspielte. Die ersten 6 Minuten waren unsere Mädchen besser als ‚Bero‘ im Spiel. Anna hatte sogar die große Chance, die 1:0 Führung zu erzielen. Der Ball prallte jedoch gegen den Pfosten. Und so waren es die Gegnerinnen, die fast im Gegenzug das 1:0 erzielten. Danach fiel es den Mädchen von Berolina Mitte einfacher. Die wenigen Fehler der TSC-Mädchen in der Rückwärtsbewegung wurden eiskalt bestraft, sodass das abgezocktere Team letztendlich mit 3:0 gewann.

Berliner TSC – 1. FC Union Berlin 0:4

Da der 1. FC Union Berlin im ersten Gruppenspiel nur Remis spielte, mussten sie das zweite Spiel zwingend gegen uns gewinnen, um nicht bereits in der Gruppenphase um das Weiterkommen zu zittern. Dementsprechend begannen die Köpenickerinnen auch druckvoll und zeigten unseren Mädchen, dass Fußball auch ein körperliches Spiel ist. Trotz einiger guter Spielzüge der TSC-Mädchen gewannen die Unionerinnen ungefährdet mit 4:0.

Berliner TSC – Borussia Pankow 1:0

Im letzten Gruppenspiel mussten die TSC-Juniorinnen gegen die bis dato hauptsächlich defensiv agierenden Pankowerinnen gewinnen, um sich für das Spiel um Platz 5 zu qualifizieren Und die TSC-Mädchen zeigten in diesem Spiel, warum sie die Endrunde erreicht haben. Einige sehr gute Tormöglichkeiten spielten sich Bat-Sheva, Anna, Lena und Fabi, die letztlich das entscheidende Siegtor schoss, heraus. Hochverdient holte man sich also noch den 3. Platz in der Gruppe 2.

Spiel um Platz 5

Sparta Lichtenberg – Berliner TSC 0:2

Das wohl beste Spiel der TSC-Mädchen gab es im Spiel um Platz 5 zu sehen. Vor allem Anna, Lena und Fabi kombinierten sich nach Belieben auf das Tor von Sparta zu. Fabi erzielte das 1:0 nach einer Ecke mit der Hacke. Das 2:0 von Lena war sehenswert durch Anna vorbereitet. Am Ende war der 2:0 Sieg souverän und ungefährdet. Ein 5. Platz, mit dem wohl nicht viele gerechnet hatten.

Eine beeindruckende geschlossene Mannschaftsleistung der Mädchen, tolle Fans auf den Rängen und die Unterstützung der Abteilungsleitung machten diesen Erfolg – die 5. beste Mannschaft Berlins in der Halle zu sein – möglich.

Spielbericht von Billi K.

EMPFEHLEN