Headerbild

C-Mädchen mit neuem Selbstbewusstsein auf dem Platz

C-Mädchen gegen Lichtenberg 47 | 1:6

Die Aufgabe am Sonntag gegen SV Lichtenberg 47 war klar: Endlich mal das zeigen, was in dieser Mannschaft steckt und das umsetzen, was wir Trainer von den Mädels erwarten. Sie sollten vor allem mutig agieren und fest an sich glauben.
Von der ersten Minute an, war es ein Spiel auf Augenhöhe. Lichtenberg ging allerdings sehr früh durch eine Unachtsamkeit im 16er in Führung. Die TSC-Mädels liessen sich dadurch aber nicht beirren und spielten weiter mutig mit, erkämpften sich den Ball im Mittelfeld und suchten immer wieder den Weg zum gegnerischen Tor. Nach einer Ecke von Theresa stand Amaya goldrichtig und verwandelte zum 1:1. Das war für uns alle eine große Freude. Leider war der Schiedsrichter völlig überfordert und hatte keine klare Linie. Die Moral der Mädels wurde auf eine harte Probe gestellt, denn Lichtenberg stand immer wieder klar im Abseits und konnte dadurch mindestens zwei Tore erzielen.
Vielleicht ging am Ende der Sieg für Lichtenberg in Ordnung, aber durch den Schiedsrichter war die Niederlage viel zu hoch und spiegelt in keinster Weise die Leistung unserer Mädels wieder. Am Ende verloren wir mit 1:6.

Fazit: Vieles wurde gut umgesetzt. Für mich persönlich war es das beste Spiel bis jetzt. Die Einstellung hat auf jeden Fall gestimmt. Das hat mich stolz gemacht und zeigt immer wieder, dass das Training langsam Früchte trägt. Nach so einem verpfiffenem Spiel heißt es nun Mund abputzen und weiter machen, denn da geht noch viel, viel mehr.

Spielbericht von Anni F.

EMPFEHLEN