Headerbild

Neuer Trainer hat Arbeit aufgenommen

Jens Dannies übernimmt die 1. Frauen

Der Neue beim Berliner TSC heißt Jens Dannies und ist ein erfahrener Mann, seit 12 Jahren Inhaber der B-Lizenz. Zuletzt hat er drei Jahre lang die Oberliga- Frauen bei der SG OSF Berlin trainiert. Stationen davor waren SC Eintracht Berlin und der Grünheider SV. Das sind eher wenige Vereine für eine so lange Trainerkarriere, Kontinuität und langfristiger Leistungsaufbau sind Jens Dannies wichtig in seiner Arbeit.

Seit einer Woche trainiert das künftige Viertliga-Team nun schon bei ihm. Und eines kann man jetzt schon sehen: er fordert viel von den jungen Frauen, aber bei ihm wird im Training auch gelacht. Und zwar gemeinsam mit dem Team. Das ist übrigens ein sehr junges. Die Hälfte der Mädchen ist noch in der A-Jugend spielberechtigt.

Aber genau darum geht es ja, wir wollen den Talenten beim Berliner TSC eine direkte Anschlussförderung bieten, wenn die Zeit als Jugendspielerin zu Ende geht. Da ist die Oberliga Ostsee-Spree hoffentlich genau das richtige Niveau für unsere neue „U23“. Aber, auch das weiß Jens Dannies durch seine langjährige Erfahrung, das wird kein Spaziergang für die vermutlichen Youngster der Liga. Im ersten Jahr lautet das Ziel ganz klar nur: Klassenerhalt und sich mit der körperbetonten Spielweise im Frauenbereich „anfreunden“!

Unterstützt wird Jens Dannies in seiner Arbeit von Co-Trainerin Klara Boeva, einer früheren Championsleague-Siegerin, dem bewährten Athletik-Coach Peter Waitschies und der neuen Mannschafts-Ärztin, Dr. Coren Ehrlich, die in den 1980er Jahren selbst beim TSC erfolgreich Handball gespielt hat.

EMPFEHLEN