Headerbild

17. FINA WORLD MASTERS CHAMPIONSHIP in Budapest

Bestes Teamergebnis der Geschichte

Im Anschluss an die WM der offenen Klasse fand an gleicher Stätte die Masters-WM 2017 in Budapest statt. Die Veranstaltung wurde hervorragend vom ungarischen Org.-Team vorbereitet und durchgeführt. In Ungarn sind Schwimmen und Wasserball Volkssportarten, was man auch an der Begeisterung vor Ort und der Infrastruktur feststellen konnte. Die WM wurde in vier Becken gleichzeitig geschwommen, so dass die Sportler nicht das Gefühl einer Massenveranstaltung hatten wie in den Jahren zuvor in London.

Sportlich war die Masters-WM wieder äußerst erfolgreich und gleichzeitig das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte:

5 x Masters- Weltmeister
7 x Masters- Vizeweltmeister
2 x Bronzemedaillen

Herausragend präsentierten sich Ina Zielger mit zwei Einzeltitel, Andrea Kutz mit einem Titel, sowie Frank Stüwe mit zwei Vizemeistertiteln.

Die Ergebnisse (TOP 10) im Überblick:

Ina Ziegler 1. 200m F, 400m F 3. 800m F 4. Open Water 4. 100m F 50m F 7. 50m F
Andrea Kutz 1. 50m R, 2. 50m F, 100m F, 100m R, 50m S
Frank Stüwe 2. 50m F, 100m F,
Manuela Schinn 6. 50m R, 8. 100m R
Heiko Krumbeck 8. 200m L, 10. 100m F
Josephine Dunger 8. 100m F, 9. 50m F, 10. 200m F
1. Platz 4x50m F Damen AK 200 Andrea Kutz, Manuela Schinn, Xandrine Hofmann, Ina Ziegler mit Deutschen Rekord
1. Platz 4x50m F Mix AK 200 Frank Stüwe, Andrea Kutz, Gregor Spengler, Ina Ziegler mit Europarekord
2. Platz 4x50m L Mix AK 200 Andrea Kutz, Frank Stüwe, Gregor Spengler, Ina Ziegler mit Deutschen Rekord
3. Platz 4x50m L Damen AK 200 Andrea Kutz, Xandrine Hofmann, Ina Ziegler, Manuela Schinn
5. Platz 4x50m F Herren AK 200 Frank Stüwe, Dirk Nanni, Gregor Spengler, Heiko Krumbeck
5. Platz 4x50m F Mix AK 160 Mathias Haas, Josephine Dunger, Xandrine Hofmann, Heiko Krumbeck
8. Platz 4x50m L Herren AK 200 Gregor Spengler, Frank Stüwe, Matthias Haas, Rainer Fritsche
10. Platz 4x50m L AK 160 Miryam Ribbe, Sylvia Glomb, Katja Puschmann, Josephine Dunger

Wir gratulieren unserem Mastersteam und ihrem Trainer Olaf Mucha zu den Erfolgen!